Medien   ·  1 Min.

Diskussionen auf höchstem Niveau

0 Views   ·  Kommentare deaktiviert für Diskussionen auf höchstem Niveau

Die Diskussionen zwischen Augstein und Blome mögen sich vielleicht nicht auf höchstem Niveau bewegen. Ich möchte mir darüber kein Urteil erlauben. Das besondere an dieser Sendung sind die Kommentare, die bei Youttube dazu abgegeben wurden.  Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von … weiterlesen



Die Diskussionen zwischen Augstein und Blome mögen sich vielleicht nicht auf höchstem Niveau bewegen. Ich möchte mir darüber kein Urteil erlauben. Das besondere an dieser Sendung sind die Kommentare, die bei Youttube dazu abgegeben wurden. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich verzichte darauf, hier die besonders drastisch ausfallenenden Beschimpfungen zu zitieren. Vielleicht schaut man sich das Video zuerst und folgt dann dem Link zum Youtube-Video.

Ich rege mich gern auf und neige oft dazu, auf meiner Meinung zu beharren. Aber diese Hackfressen, die hier einen auf Meinungsfreiheit machen (es geht doch um Meinungsfreiheit?) und überwiegend unter ihren Alteregos unterirdisches Stroh dreschen, das ihnen vermutlich aus dem Hirn gerieselt ist, gehen mir so auf den Sack. Was gedenkt eigentlich Google/Youtube gegen diese Kotzbrocken zu unternehmen? Kleine Blogger werden dafür abgestraft, wenn sie beleidigende Inhalte zulassen. Hier kotzen sich irgendwelche geistigen Tiefflieger über Journalisten, das „Staatsfernsehen“ bzw. die öffentlich-rechtlichen Sender aus und keiner schreitet ein.

Sicher, man muss solche Scheiße nicht lesen. Aber mit diesem „Lösungsansatz“ verkennt man die Gefahr, die darin liegt, solche Dinge zuzulassen. Tiraden solcher Art sind m.E. nämlich ansteckend. Dummheit ist ansteckend. Und wenn wir schon ein Problem damit haben, einigen Leuten so was wie Bildung einzutrichern, sollte man sie wenigstens daran hindern, ihre Dummheit in dieser Art und Weise zu verbreiten.









Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!