Ein Fressen für die Lügenpresse

Die Zahl der aktuellen Aufregerthemen ist ordentlich:

  • Rom: Heiligsprechung von zwei Päpsten
  • Russland / Ukraine: Putin richtig eine Geburtstagsfeier für Freund Gerhard Schröder in St. Petersburg aus
  • Türkei: Erdogan verbittet sich Gaucks Einmischung
  • Sport: Bayern verliert zu Hause 0:4 gegen Real Madrid
  • Generalmobilmachung gegen die Lügenpropaganda des deutschen „Medienapparates“

Zu allen Themen kann man natürlich unterschiedlicher Meinung sein. Eine Übereinstimmung weisen viele private Meinungen jenseits der offiziellen Berichterstattung allerdings auf. Sie weichen ein bisschen zu prinzipiell von dieser ab. Manche Kommentare nehmen direkten Bezug auf das, was ihre Autoren hinter der Stellungnahme zur aktuellen Meldung noch umtreibt.

Immer wieder wird die angeblich falsche, lückenhafte, regierungskonforme oder gleichgeschaltete Berichterstattung unserer Medien angeführt. Ausgemachten Quatsch nenne ich das! Wer sich etwas mehr Mühe macht, als nur die Überschriften in den großen Zeitungen zu überfliegen, ist sehr wohl gut und halbwegs objektiv informiert.

Es ist sicher einzuräumen, dass sich die Qualität „der Medien“, vor allem die Online-Angebote, durch die neue Konkurrenzsituation gelitten hat. Keine Rose ohne Dornen. Deshalb ist es notwendig, dass wir weiter dazulernen, wie wir mit Informationsangeboten umgehen und dabei auch versuchen, Einfluss auf unsere Medien zu nehmen. Aber das in der Form zu tun, wie es im Rahmen der Montagsdemos passiert, ist in meinen Augen kein adäquates Mittel.

Vielleicht ist es deshalb ganz gut, dass wir diese Aufregerthemen gerade in so konzentrierter Form erleben.

[symple_box color=“green“ fade_in=“false“ float=“center“ text_align=“left“ width=““]Hoffentlich nimmt deshalb die Zahl der Leute zu, die beim Lesen der Berichte zu anderen Schlüssen kommen, als jene Montagsdemonstranten, die sich anschicken, eine wachsende Anhängerschaft zu gewinnen.[/symple_box]
Ich wünschte, dass mit der Informationsmenge, die uns inzwischen zur Verfügung steht, unsere Klugheit zunimmt und wir uns auf gar keinen Fall von einem Herrn Elsässer und anderen Rechtsaußen indoktrinieren lassen. Aber das – so scheint es mir – interessiert in dieser Debatte nur am Rande.

0




Schreibe einen Kommentar

shares