Investigativ oder einfach übel?

»Enthüllungsjournalist: Wallraff bekam offenbar Geld von McDonald’s»
Eine Überschrift wie diese in der ZEIT gehört sich nicht! 

Sie enthält einen infamen Vorwurf. Sie diffamiert Wallrafs Arbeit auf üble Art und Weise. Es soll ein Zusammenhang nahegelegt werden, der dann im Artikel selbst bereits stark relativiert wird.

Dass Wallraf auch in den deutschen Medien nicht nur geschätzt wird, ist hinlänglich bekannt. Seine Zusammenarbeit mit RTL hat diese Aversion vielleicht noch weiter verstärkt.

Die Frage muss erlaubt sein, ob die zum Teil umstrittenen Enthüllungen Wallrafs dadurch ihren Wert für unsere Gesellschaft verlieren, dass sie mit finanzieller Unterstützung unbekannter Geldgeber zustande gekommen sein könnten. Waren die öffentliche Aufregung über die Zustände bei »Burger King« und die hierauf folgenden Konsequenzen richtig?

Müsste man vielleicht deshalb Abstriche machen, wie das in sozialen Netzwerken zum Teil zu lesen war, weil viele andere es auch nicht genauer mit der Hygiene nehmen und dabei lediglich nicht erwischt wurden?


Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(0)

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.