Raumbredouille Angela: Grokonen in Gefahr

Ich habe mal wieder richtig Lust darauf, mir einen echten Science-Fiction-Streifen anzusehen. Einen mit atemberaubenden Specialeffects und international renommierten Schauspielern.

Wie schön, dass das ARD-Morgenmagazin heute dafür eine passende Inspiration lieferte. Den Beitrag Die Raumbredouille Angela: Grokonen in Gefahr genoss ich zwischen Duschen und Haareföhnen.

Auch der Service bei Moma ist vorbildlich. Im Anschluss an die Kurzgeschichte folgte der Hinweis, dass morgen bei einsfestival von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr der fantastische, unübertroffene SF-Klassiker »Raumpatrouille Orion – Rücksturz ins Kino« ausgestrahlt wird.

Obwohl der Streifen erst vor 9 Jahren, also im Jahr 2003 gedreht wurde, hat man sich dankenswerterweise voll und ganz auf die für uns echte Cineasten unwiderstehliche Schwarz-Weiß-Version geeinigt. Echte Fans des Genres werden es den Machern ewig danken.

Meine Frau muss morgen Nachmittag arbeiten. Da gehören Zeit und Raum alleine mir. Ich mach mir ne Tüte Popkorn und los geht’s – ab in die 60er.


Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(1)

1 Gedanke zu „Raumbredouille Angela: Grokonen in Gefahr“

  1. Kühler Artikel 🙂 Treffpunkt Starlight-Casino. Ich stand ja damals auf Lydia van Dyck, Kommandantin der schnellen Raumverbände 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.