Jetzt seht ihr mal, wie schwer unsere Geberländer es mit dem Länderfinanzausgleich haben

In allen Interviews, die »Monitor« zusammengetragen hat und die in diesen Tagen wirkungsstark, planvoll und sukzessive über die sozialen Netzwerke veröffentlicht werden, finden sich meiner Meinung nach Antworten auf Suggestivfragen, die zwar keiner hört, die aber nichtsdestotrotz im Raum kleben. Das ist nicht investigativ!

Die krasse Übereinstimmung findet sich im Lamento dazu wieder, wie einseitig deutsche Medien sich in der Griechenlandfrage eingelassen hätten.

Ich muss meine Informationen irgendwo anders hergeholt haben, denn mein Meinungsbild ist danach viel zu differenziert, um es aus deutschen Medien zu haben.


(0)

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.