Maidan-Massaker: Waren es wirklich die Russen?

Angesichts der immer noch eher unklaren Informationslage zum blutigen Höhepunkt der Maidan-Proteste von vor einem Jahr kam mir die gestrige Behauptung Poroschenkos etwas seltsam vor. Er gibt den Russen die Schuld an den vielen Toten.

»Jetzt ist endgültig klar, dass wir auf dem Maidan vor einem Jahr nicht gegen (Ex-Präsident Viktor) Janukowitsch gekämpft haben. Er war nur eine brutale und willige Marionette« LINK
 Poroschenko

Wenn ich die IMHO leider immer noch nicht wirklich beweiskräftigen Informationen zu Rate ziehe, möchte ich Poroschenkos Versuch, die Schuld einseitig den Russen zuzuschieben, sogar als propagandistischen Fehlversuch erster Güte einordnen. Ich finde nicht, dass der Westen so etwas einfach »durchgehen« lassen sollte. Aber werden wir je erfahren, wie es wirklich war?

In diesem Zusammenhang fand ich Jens Bernerts Informationen interessant, die er in seinem Blog »Blauer Bote Magazin« zu diesem Thema gestern zusammengetragen hat.


Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(0)

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.