Medien   ·  1 Min.

Satire darf alles – auch manipulieren!? – Aber nur dann, wenn es auch die Richtigen trifft.

4 Views   ·  Kommentare deaktiviert für Satire darf alles – auch manipulieren!? – Aber nur dann, wenn es auch die Richtigen trifft.

Hat nicht jemand Lust Zeit mit Recherchen über Fehler  das Manipulationsaufkommen in Satiresendungen zu verplempern? Wie oft werden wohl für eine gelungene Pointe in den Satire – Sendungen der öffentlich-rechtlichen Sender genauso wie bei den Privaten Tatsachen – sagen wir – passend zurechtgeschnitten? Ich nehme an, … weiterlesen



Hat nicht jemand Lust Zeit mit Recherchen über Fehler  das Manipulationsaufkommen in Satiresendungen zu verplempern? Wie oft werden wohl für eine gelungene Pointe in den Satire – Sendungen der öffentlich-rechtlichen Sender genauso wie bei den Privaten Tatsachen – sagen wir – passend zurechtgeschnitten?

Ich nehme an, das passierte mit Konservativen und Liberalen häufiger als mit Linken. Joachim Gauck schob die „Heute Show“ letztes Jahr ein Zitat von Henry Ford unter – vielleicht weil es so gut zur Stimmung gegen diesen Präsidenten gepasst hat (und immer noch passt). Der Mann erlaubt es sich, zu viel über individuelle Freiheit und die damit verbundene Verantwortung zu philosophieren. Das geht in Deutschland überhaupt nicht.

Der Fehler, der in der letzten „Heute Show“ passiert ist, darf auch einer Satire-Sendung nicht passieren. Sagen jedenfalls die, die noch vor wenigen Wochen für sich wiederentdeckt haben, dass Satire alles darf. Scheinbar gilt das aber nur dann, wenn nicht Linke zur Rechten werden.

Dass „die Staatsdiener“ vom ZDF sowas Schreckliches tun, lässt die Leute nicht kalt. Und zwar jetzt mal ganz unabhängig von der Frage, ob Satire nun wirklich alles darf oder nicht. Die ZDF „Heute Show“ hat schon in dieser Beziehung vermutlich schon häufiger gefehlt.

Ich gehe frech davon aus, dass die ganz viele sich (zumindest „heimlich“) vor Vergnügen (weils mal wieder „die anderen“ getroffen hat) auf die Schenkel geschlagen haben. Und ja, ich tue das auch – und zwar nur nicht „heimlich“.

Als, wie gesagt, im letzten Jahr Bundespräsident Gauck bösartig und sinnentstellend zitiert wurde, in dem ihm ein Henry-Ford-Zitat zugeschrieben wurde, wurde nicht so intensiv (wenn überhaupt!) über diese miese Manipulation gerichtet. Warum? Jochachim Gauck gehört schließlich zum System. Und da muss man nicht „fair“ sein.









Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!