HORST SCHULTE

Archive


Guido Westerwelles Tod macht mich sehr betroffen

HorstHorst

Gui­do Wes­ter­wel­les Auf­tritt in der Talk­show Mar­kus Lanz hat mich im Novem­ber letz­ten Jah­res stark berührt. Dort habe ich einen Mann erlebt, den ich seit Jah­ren gut gekannt zu haben glaub­te. Er war eines mei­ner «Feind­bil­der» in die­ser Repu­blik. Ob als FDP-Gene­ral­se­kre­tär und als spä­te­rer Par­tei­vor­sit­zen­der der Libe­ra­len, er gehör­te er nicht zu den Men­schen, die mir bis dahin son­der­lich sym­pa­thisch waren.

Wäh­rend Gui­do Wes­ter­wel­le bei Lanz die sehr per­sön­li­che Geschich­te sei­ner Leuk­ämie-Erkran­kung erzähl­te, gin­gen mir auf ein­mal ande­re Gedan­ken durch den Kopf. Mir erschie­nen die vie­len Strei­tig­kei­ten zwi­schen mei­nen libe­ra­len Web­kum­pels, die sich auch an der Per­son des Gui­do Wes­ter­wel­le ent­zün­de­ten, mit einem Schlag so klein und banal. Ich war von Her­zen froh dar­über, für ihn und sei­nen Ehe­mann, Micha­el Mronz, dass die schwe­re Erkran­kung über­wun­den schien.

Als ich eben die Nach­richt vom Tode Gui­do Wes­ter­wel­les (54) las, kamen mir wirk­lich die Trä­nen. RIP. Mei­ne Gedan­ken sind bei sei­ner Fami­lie.

 

 

Quel­le

Das Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Da habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin 63 Jahre alt und lebe zusammen mit meiner Frau und meiner Schwiegermutter in einem kleinen Ort, nicht weit von Köln entfernt.

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Guido Westerwelles Tod macht mich sehr betroffen"

Benachrichtige mich zu:
avatar
Sortiert nach:   neuste | älteste
Hans
Gast

Ich habe den Auf­tritt bei Mar­kus Lanz auch gese­hen und er war doch vol­ler Mut und Hoff­nung.
Ich habe eben einen Nach­ruf gese­hen, wo er sag­te: Über was habe ich mich eigent­lich alles so auf­ge­regt? (war schon in sei­ner Krank-Pha­se)

Egal, wie man zu ihm stand. 54 ist viel zu früh. Mein Bei­leid sei­nem Lebens­part­ner und der Fami­lie.

Thorsten
Gast

Wann wer der noch mal in der Regie­rung? Ach ja damals, als die GKV zusam­men­ge­stutzt wur­de, ins­be­son­de­re allen Trans­plan­tier­ten, auch den Bedürf­ti­gen, die Fahr­ten zum Arzt gestri­chen wur­den (Abschaf­fung der Här­te­fall­re­ge­lung in § 60 SGB V). Dür­fen die seit­dem sel­ber zah­len. Für pri­vat­ver­si­cher­te und im Geld schwim­men­de FDP-Bon­zen ist das zu finan­zie­ren natür­lich kein Pro­blem.

wpDiscuz