400 Journalisten als Geheimnisträger für unliebsame Wahrheiten?

Die Nachdenkseiten titeln: »Die Massenmedien beschützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers«. Andere Blogs nehmen Bezug darauf und formulieren es drastischer. Die unsägliche »Propagandaschau« bezichtigt unter anderem den Journalisten Georg Mascolo, ein CIA – Mann zu sein. Viele lesen solche Sachen gern, sie bestätigen ihr Weltbild.

Beweise dafür, dass 400 Journalisten, die an den ein Jahr dauernden Recherchen beteiligt waren, sich vor den Karren westlicher Eliten (sprich Kapitalisten) spannen ließen, werden nicht geliefert. Dafür umso mehr Schlussfolgerungen, die ausschließlich auf Unterstellungen und Vermutungen basieren.

Der Rechercheverbund von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung ist nicht unumstritten – auch nicht unter Journalisten. Unsere Medien würdigen das aktuelle Projekt als Beispiel für hervorragenden »investigativen Journalismus«, andere sehen darin einen weiteren großangelegten Versuch, die Bürger der freien Welt einmal mehr hinter die Fichte zu führen.

Die Tatsache, dass die Liste der »Sponsoren« der internationalen Journalistenorganisation ICIJ einige hochkarätige Namen erhält, soll also Ausweis dafür sein, dass Rechercheergebnisse verfälscht werden? Jens Berger von den Nachdenkseiten warnt mit Blick auf diese Finanziers:

Da rechnen Sie mal lieber nicht mit einer schonungslosen Offenlegung des westlichen Kapitalismus. Die dreckigen Geheimnisse der westlichen Unternehmen werden auch weiterhin verschlossen bleiben.Quelle: Die Massenmedien beschützen die westlichen Eliten vor den Panama Papers | NachDenkSeiten – Die kritische Website | LINK

An diesem Projekt ist so ziemlich alles beteiligt, was in den Medien Rang und Namen hat. Repräsentiert werden die Unternehmen durch die 400 direkt an den Recherchen beteiligten Journalisten.

Wie hat man sich unter diesen Umständen die Unterdrückung dieser »dreckigen Geheimnisse westlicher Unternehmen« vorzustellen? Wäre es nicht naheliegend und wenigstens einer Erwähnung wert, dass angesichts der Konkurrenzsituation unter den Medien irgendeiner der vielen (mind. 400) Beteiligten das eine oder andere Indiz entdeckt und veröffentlicht hätte (oder noch veröffentlichen würde)? Oder hat keiner von all diesen Menschen mehr Sinn für die Förderung der eigene Karriere?

Wahrscheinlich hat irgendwer kritische Stellen im »Datenpaket« schon vor der Verteilung an die 400 Journalisten »geschwärzt«, so dass die wahren Ausmaße der Geschichte in Bezug auf westliche Kapitalisten für immer verborgen bleiben. /ironie

Wer glaubt solchen Quatsch, der uns da verzapft wird? Nicht, dass man völlig ohne Skepsis an derartige Themen herangehen könnte, gewiss nicht. Aber alles infrage zustellen scheint mir auch anhand dieses Beispieles nicht weniger naiv und gefährlich zu sein wie das Gegenteil.

Die (Verschwörungs-) Seiten haben viele Fans und es scheinen immer mehr zu werden. Ausgerechnet die, die »den etablierten Medien« penetrant Manipulation der Öffentlichkeit vorwerfen, tun in zunehmendem Maße genau das.

Update: Berger setzt noch einen drauf. Aber was Neues habe ich nicht erfahren.


Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(0)

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.