Dieses Foto habe ich in einem alten Fotoalbum entdeckt. Als es aufgenommen wurde, war meine Frau 17 Jahre alt. Im gleichen Jahr haben wir uns kennengelernt. Wie es damals üblich…

Der Discoabend Begann In Den 1970er Jahren Um 8.00 Uhr Abends

Siebzehn JahrDie­ses Foto habe ich in einem alten Foto­al­bum ent­deckt. Als es auf­ge­nom­men wur­de, war mei­ne Frau 17 Jah­re alt. Im glei­chen Jahr haben wir uns ken­nen­ge­lernt.

Wie es damals üblich war, fand das in einer Dis­co­thek statt. Wir haben sehr viel mit­ein­an­der getanzt. Zum Glück hat­te ich kurz davor ein paar Tanz­stun­den genom­men. Heu­te kann ich mir gar nicht mehr vor­stel­len, meh­re­re Stun­den durch­zu­tan­zen. Damals war das für uns ganz nor­mal.

Die Dis­co­thek gibt es schon lan­ge nicht mehr. Es gab dort ein ver­hält­nis­mä­ßig gut gemisch­tes Musik­re­per­toire, so dass bei den Tän­zen weder mei­ne Frau, die lie­ber Schla­ger­mu­sik hör­te, noch ich mit mei­nem Fai­ble für Rock und Pop­mu­sik, zu sehr lei­den muss­ten. Es war wun­der­bar.

Zu die­ser Zeit began­nen die Dis­co­aben­de viel frü­her. Sams­tags ging es Anfang der 1970er Jah­re spä­tes­tens um 20.00 Uhr los und ende­te so gegen 2 Uhr in der Nacht, sel­ten spä­ter. Sonn­tags muss­ten wir frü­her Schluss (22.00 Uhr) machen, weil wir noch kein Auto hat­ten und mei­ne Frau mit dem letz­ten Bus nach Hau­se fah­ren muss­te. Aus­nahms­wei­se haben wir ver­län­gert und uns dann die Kos­ten fürs Taxi geteilt. Sie bestand dar­auf, zumin­dest die Hälf­te der Taxi­kos­ten zu bezah­len. Und das waren damals auch schon gut 20 Mark für die­se Stre­cke.

Hat­te ich schon gesagt, dass es wun­der­bar Zei­ten waren?

Von mir habe ich aus die­ser Zeit auch noch ein Foto gefun­den. Es ist in dem Jahr nach unse­rem Ken­nen­ler­nen ent­stan­den. Ich war mit einer Jugend­grup­pe 3 Wochen lang in Süd­spa­ni­en (Estepo­na). Das war einer­seits ein unver­gess­li­cher Urlaub, weil wir uns inner­halb der Grup­pe die gan­ze Zeit über super ver­stan­den haben. Auch Jah­re nach dem gemein­sa­men Urlaub sind wir mit­ein­an­der befreun­det. Ande­rer­seits habe ich sie, also mei­ne dama­li­ge Freun­din, schon sehr ver­misst.

Seit­dem haben wir alle Urlau­be gemein­sam ver­lebt und getrennt waren wir eigent­lich nur die Wochen­ta­ge in den letz­ten 8 Jah­ren. Das war auch eine nicht ganz ein­fa­che Zeit.

Horst Anfang 70er Jahre

Das war ich, Anfang der 70er Jah­re. Man ach­te auf den Elten­bein­zahn, den ich mir gera­de gekauft habe. 🙂

Und so sehen wir heu­te mit Anfang 60 aus. irmgard und horst

Horst Schulte

Ich bin seit 2015 nach 47 Jahren Berufstätigkeit Rentner. Manche sagen, Rentner wären egoistisch. Stimmt gar nicht. Ich stelle meine Texte hier im Blog völlig uneigennützig und natürlich kostenlos zur Verfügung. Aber wehe, jemand verletzt mein Copyright!

Dieser Beitrag hat 6 Kommentare
  1. Hal­lo mei­ne zwei Lie­ben. Wie sehr genie­ße ich dein Anek­do­ten. Sie füh­ren uns in eine gei­le kur­ze Zeit zurück, wo alles noch ein wenig Anders war.

  2. Hallo,lieber Horst,
    durch Zufall bin ich bei Dir » gelan­det .»
    Ich freue mich.Gerne erin­ne­re ich mich an unse­re gemein­sa­men » exel­frei­en Begeg­nun­gen .»
    Wir hof­fen Dich und Dei­ne Frau wohl­auf.
    Auch hier in Wei­mar geht es uns wei­ter gut, nach einem schö­nen Som­mer am Lago di Garda,und Indi­an Sum­mer in Wei­mar, flie­gen wir Mor­gen von Ber­lin nach Vene­zia und fei­ern am Frei­tag Rena­tes » Com­ple­an­no.» Jamai­ka kommt auch für uns nicht «in Fra­ge .»
    Nach unse­rer Rück­kehr mel­de ich mich noch­mal.
    Herz­li­che Grüs­se aus Wei­mar Friedrich_Renate@Pardo Filip­po

  3. Hal­lo Fried­rich,
    das ist sehr schön, von euch zu hören. Mitt­ler­wei­le sind es schon ein paar Jah­re, die wir uns nicht mehr gese­hen haben. Ich bin ja auch schon seit April 2015 in Ren­te. Ich genie­ße es. Mei­ne Frau wird Mit­te nächs­ten Jah­res eben­falls in den Genuss ihrer Ren­te kom­men.

    Ich freue mich sehr, dass es Rena­te, dir und Padro Filip­po gut geht. Ihr habt es wirk­lich ver­dient. Eure Zeit ist offen­bar – wie ich nicht anders erwar­tet hat­te, sehr gut aus­ge­füllt. Das ist toll.
    Irm­gard und ich wün­schen euch eine gute Zeit und -hof­fent­lich- bis bald ein­mal.

    Lie­be Grü­ße
    Horst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.