Ein Rechner für ? sagenhafte 3.713,99 Ocken

Beim Aufräumen fiel mir eine Rechnung in die Hand, die schon was älter ist. 1996 habe ich mir einen neuen Rechner gekauft, ich glaube es war schon der 3. oder 4. PC, den ich mir gegönnt hatte.

Mit Monitor und Mehrwertsteuer kostete das Ding damals 3.713,99 DM. Ganz schön viel. Ich war erpicht darauf, möglichst keine zu alten Modelle zu benutzen. Das hat sich gegeben. Mein vorheriger Rechner war fast 10 Jahre alt, als ich ihn vor etwa 3 Jahren ausgemustert habe.

Ich weiß noch, als ich meinen ersten Farbbildschirm gekauft habe. Nach einer Jagd nach dem günstigsten Angebot (zwischen Weihnachten und Neujahr) haben meine Frau und ich Köln entnervt wieder verlassen (es gab Staus und stundenlanges Warten auf den Kölner Ringen). Wir wurden auf dem Land fündig.

Der Bildschirm wog einen gefühlten Zentner und kostete sage und schreibe 2.500 Mark. Aber er war (m)ein Traum. Ich schleppte – so bekloppt wird außer mir wohl kaum einer gewesen sein – das Ding montags mit in die Firma und freitags wieder mit nach Hause. Nur, weil ich unbedingt einen Farbmonitor im Büro haben wollte. Man gönnt sich halt sonst nix.

Tja, damals ging sowas noch. Heute würde man mir die Tür weisen oder mich vielleicht sogar entlassen. Die Zeiten haben sich auch in dieser Beziehung wahnsinnig geändert.

Ich durfte das. In der kleinen Firma, in der ich damals gearbeitet habe, war ich nämlich auch verantwortlich für die EDV. Der Betrieb wurde über eine Nixdorf 8870 abgewickelt. Für deren einwandfreien Betrieb war ich ebenfalls verantwortlich. Die kennen vielleicht noch einige von euch?!

Es gibt Preise, die sich ganz anders entwickelt haben. Für eine Maß Bier zum Beispiel zahlt man heute über 10 Euro, 1971 kostet sie noch 2,95 Mark. Nur, um die Relationen mal zu erwähnen. 🙂

Hier mal die gescannte Rechnung, damit ihr was zu lachen habt. Schaut euch die geilen Komponenten und die echt horrenden Preise an. Einige werden wissen, was diese Ausstattung heute kosten wird. Mehr als ein paar hundert Euro nicht.

Rechnung über einen alten PC.
Rechnung über einen alten PC.

Über den Autor

Ich bin Horst Schulte. Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Mein Motto: "Bloß nicht zynisch werden..."

(2)

2 Gedanken zu „Ein Rechner für ? sagenhafte 3.713,99 Ocken“

  1. Wir haben uns 1995 unseren ersten richtigen PC gekauft. Die wesentlichen Unterschiede zu Deinem Modell waren die CPU mit nur 90Mhz, dafür 16 MB Ram und kein Streamer. Statt dem 14 Zoll Monitor hatten wir schon einen – jetzt kommt’s! – 17 Zoll Modell! Und einen Canon Bubble Jet 4000 …

    Insgesamt haben wir 3.500 DM bezahlt – auf dem Lande, beim Klümpchen-Händler. Später habe ich die CPU auf 120 Mhz übertaktet!

    Antworten
    • Es waren wunderbare Zeiten. Damals habe ich noch mit Begeisterung an den Teilen herumgeschraubt und optimiert, was ging. Wenn man überlegt, wie teuer die Dinger gewesen sind. Für das Geld kriegt man heute echte Spitzenleistungen

      Antworten

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.