Du befindest dich hier: HauptthemenMedien

Focus – Fazit: Bekannteste deutsche Marken allenfalls mittelmäßig?

Medien gelingt es, mit einfachsten und nicht selten fragwürdigen Methoden, die von persönlichen Eindrücken und individuellem Geschmack geprägt sind, mit ihren Reichweiten die Produkte großer deutscher Hersteller schlecht zu machen.


 •   2 Min. 12 Views

Medien gelingt es mit wenig Aufwand durch ihre Reichweiten Produkte großer deutscher Hersteller schlecht zu machen.

Heute Abend wird vom SWR – Fernsehen ein Beitrag über Leifheit Produkte wiederholt, der vor einem Jahr (August 2015) erstmals ausgestrahlt wurde.  Schlimm genug, dass TV-Sender im Sommerloch den Zuschauern massenhaft langweilige Wiederholungen andienen. Es werden bei dieser Gelegenheit pauschal deutsche Markenprodukte schlecht gemacht.

Der Schlusssatz der Redakteurin von Focus Online, Susanne Wittlich, ist in meinen Augen eine leichtfertige und boshafte Unterstellung für die ich gern einmal Belege der Redaktion sehen würde. (E-Mail ist raus!).

Fazit: Zieht man das Image ab, sind Deutschlands bekannteste Marken allenfalls mittelmäßig.

Die anerkannten Testergebnisse der »Stiftung Warentest« reichen offenbar nicht. Es müssen zusätzliche Tests her, die dem Bedürfnis der Bevölkerung nach schlechten Nachrichten entgegenkommt. Wenn der öffentlich-rechtliche Rundfunk gegenüber Politikern schon nicht besonders kritisch ist, der muss wenigstens an anderer Stelle demonstrieren, dass man in der Lage ist, »investigativ« zu arbeiten. Lächerlich und ärgerlich.

Dass ich das Gefühl habe, dass Produkte in solchen Sendungen oft schlechter gemacht werden, als sie es in Wahrheit sind, ist allein meine Sache. Dass solche Sendungen – vielleicht angesichts des Sommerlochs, von gebührenfinanzierten Sendern überhaupt wiederholt werden, ist ein Unding!

Kein »Derrick« wegen möglicher aber unbewiesener SS-Verstrickungen des vor Jahren verstorbenen Hauptdarstellers. Da gibt man (in diesem Fall das ZDF) sich äußerst sensibel. In diesen Fällen aber geht es ja nur um Umsatz und Gewinn von Unternehmen. Sogar für die Wiederholung wird die PR-Maschinerie in Bewegung gesetzt (s. Focus – Artikel).

Für die betroffenen Firmen arbeiten viele Menschen. Ich gehe davon aus, dass die sich über solche Sendung nicht freuen, von den Geschäftsleitungen ganz zu schweigen. Die werden solche »Markenchecks« nicht toll finden.

Ich rate allen Verbrauchern dazu, sich ein eigenes Bild über die Qualität deutscher Produkte zu machen. Die Bewertungen beispielsweise bei »Amazon« kann man sich näher anschauen. Sie geben meines Erachtens aufgrund der Anzahl von Einzelmeinungen mehr Aufschluss über die Qualität eines Artikels als es diese nicht selten tendenziösen Sendungen vermögen.

Viele Leute schätzen den öffentlich – rechtlichen Rundfunk aus unterschiedlichsten Gründen nicht (mehr). Hätten diese Menschen die Reichweite solcher Sendungen, gäbe es den Zwangsbezahl-Rundfunk vielleicht schon gar nicht mehr.

Schlussbemerkung:

Ja, ich war lange Zeit Mitarbeiter bei der Firma Leifheit AG, und ich ärgere mich über die Wiederholung dieses Beitrages! Der SWR zeigt subjektive Erkenntnisse, die bereits vor einem Jahr im TV gezeigt wurden. Der SWR ist sozusagen der Haussender bzw. im gleichen Bundesland ansässig.

Möchtest du mir zu diesem Artikel eine Mail schreiben? Nur zu.