Kurz   ·  1 Min.

Alte Zeiten: Kein weiter Weg

Kleiner Exkurs in die Geschichte. Hier ein paar Punkte aus dem Wahlprogramm der NSDAP von 1932: Punkt 23 forderte die Einführung einer Pressezensur; Juden sollte …

Lesen Sie mehrAlte Zeiten: Kein weiter Weg

Lesen Sie mehr



Kleiner Exkurs in die Geschichte. Hier ein paar Punkte aus dem Wahlprogramm der NSDAP von 1932:

Punkt 23 forderte die Einführung einer Pressezensur; Juden sollte die Arbeit in Zeitungen und die finanzielle Beteiligung an ihnen untersagt werden, besondere Kontrollbestimmungen seien für ausländische Presseerzeugnisse einzurichten.

Punkt 24 forderte eine Einschränkung der Religionsfreiheit, die nicht den Bestand des Staates gefährden „oder gegen das Sittlichkeits– und Moralgefühl der germanischen Rasse verstoßen“ dürfe.

Die Partei bekannte sich zu einem „positiven Christentum“ und zur Bekämpfung des „jüdisch-materialistischen Geistes in und außer uns“ – eine Formulierung, die aufDietrich Eckart zurückging.[4] Gemeinnutz gehe vor Eigennutz.

Hervorhebungen von mir

Vielleicht fragen sich auch noch ein paar andere, wie weit es von «Der Islam gehört nicht zu Deutschland» ist bis zu «Deutsche, kauft nicht bei Muslimen».

0
5 Views






Horst Schulte
Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.