Kategorien
Medien

Naidoo als Reichsbürger erneut auf der Anklagebank?

Da schießt einer dieser blindwütigen Rechtsextremen auf Polizisten und was macht der öffentlich-rechtliche Rundfunk? Er erklärt den Leuten, was die Reichsbürger eigentlich sind und erwähnt den bekanntesten Unterstützer. Der soll der Musiker Xavier Naidoo sein.

Ich an seiner Stelle, würde gegen den NDR gerichtlich vorgehen. Mit allen Mitteln!

Ich bin echt fassungslos! Ich weiß, dass die Vorbehalte gegen den Mann gerade wieder fröhliche Urstände feiern. Der Shitstorm bei Twitter und Facebook aufgrund der bevorstehenden Konzerte sind noch im Gang. Die Konzerte sind ausverkauft.

Der Mann hat einmal einem Auftritt bei einer Veranstaltung der Reichsbürger gehabt und mal im Morgenmagazin davon gesprochen, dass Deutschland kein souveräner Staat sei. Das kennt man von vielen Rechten wie von Verschwörungstheoretikern.

Allein diese beiden Ereignisse sind es – wenn ich nicht total falsch liege – auf die sich die Kampagnen gegen Naidoo gründen. Die Sache im Zusammenhang mit der Ermordung eines Polizisten aus der Schublade zu ziehen, finde ich so etwas von daneben. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der NDR genau der Sender war, der Naidoo noch vor Kurzem zum Grand Prix schicken sollte.

Ob der Redakteur, der die Infografik gebaut hat,  sich mit dem letzten Punkt bei seinen Vorgesetzten irgendwas erhofft hat.

[fb-post href=“https://www.facebook.com/HorstJSchulte/posts/193506944422188″]

Passend zum Beitrag:
Unpassende Verlinkungen sind heute so was wie Schicksal

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.