Kategorien
Fotos

Der Herbst nähert sich seinem Ende (hoffentlich)

In letzter Zeit habe ich wenig fotografiert. Irgendwie komme ich schon seit ein paar Wochen nicht mehr richtig vor die Tür. Es liegt am Wetter — red ich mir ein.

Zugenommen habe ich auch (wieder). Einer Kontrolle des Gewichtes durch die Regierung habe ich mich bis jetzt erfolgreich entzogen. Aber das ist nichts, was man nicht wieder reparieren könnte, nicht wahr?

Wenn es draußen so fies und unfreundlich ist, fühle ich mich zu Hause einfach am wohlsten. Nachmittags schön Kaffee trinken und ein leckeres Stückchen Kuchen dazu genießen. Abends ein schönes Essen, ein schönes Bierchen oder ein Gläschen Wein. Ach, es ist wunderbar.

Das ist eine Gänsekeule mit Rotkohl. Das war aber auch herrlich. Einen Tag später gab es Kaninchen mit Rosenkohl. So geht das: Tag für Tag. Kein Wunder also…

Sonntag ist der 1. Advent. Besserung ist aus meiner Perspektive nicht in Sicht. Dabei habe mit meiner Frau noch nicht mal darüber geredet, welches Abendesse ich mir zu Silvester wünsche. ?

Heute wurde unser Schlafzimmer neu gestrichen. Die Farben sehen sehr schön warm aus, sie passen sicher ganz prima zum neuen Bett. ?

Während der Maler gearbeitet hat, habe ich ein bisschen mit meiner Kamera herumgespielt. Ich hatte mir bei Thomas ein paar Tipps angelesen. Ich bin aber immer noch nicht zufrieden mit der Schärfe der ausgewählten Motive. Dazu muss ich allerdings sagen, dass die Lichtverhältnisse schlecht waren (es wurde dunkel und ich musste die ISO ziemlich hoch drehen) und das Motiv (wie man ahnt) befand sich vor einer Fensterscheibe. ☔

Passend zum Beitrag:
Alt-Kaster Ende Mai 2016

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

5 Antworten auf „Der Herbst nähert sich seinem Ende (hoffentlich)“

Horst, Du bist zu phlegmatisch 🙂
Deine 10 kg Gewichtsverlust hättest Du ausbauen können, anstatt dessen treibt es Dich in entgegengesetzter Richtung – was ich schade finde.

Ich stehe Dir aber auch hier etwas nahe: Von den einst minus 29 kg sind nur noch minus 22 kg geblieben.
Das letzte Dreivierteljahr stand im Zeichen des Rotweins, der erbaulichen Finkräcker und Wasakräcker Betütelung spätabends.
Das Einzige, was mich rettet, sind die regelmässigen Spaziergänge und jetzt gleich mein heimatliches Laufband.

Ich hätte geschworen, dass ich weiterkommen werde. Also über die 10 kg hinaus. Aber das abrupte Ende des Sommers hat mir den Elan genommen. Du siehst, ich bin nie um eine Ausrede verlegen. 🙂 Es tröstet mich schon etwas, dass auch du dich mit einer Gewichtszunahme auseinandersetzen musst. Hätte ich fast 30 kg abgenommen, wäre ich eigentlich am Ziel meiner Wünsche gewesen. Das Gewicht hatte ich zuletzt als ich Anfang 30 war. 😉 Mir fehlen die Spaziergänge auch. Ich kann mich nicht aufraffen. Insofern stimmts. Ich pflege in dieser Hinsicht ein Phlegma von besonderer Hartnäckigkeit. Aber – noch ist nicht aller Tage Abend. Leider steht allerdings jetzt Weihnachten und Neujahr vor der Tür. Termine, bei denen ich essenstechnisch immer weich werde.

Ok. Aber doch nicht vor Weihnachten starten – oder? Ich schlage vor, wir machen das aber auf alle Fälle. Wir wäre es, wenn wir exakt am 2. Januar 2018 starten würden? Wenn es dir aber lieber ist, machen wir es auch sofort. 🙂

LG Horst

Ok, starten wir am 2. Januar.
Ich habe gestern schon etwas reduziert: Nur eine halbe Flasche Roten und kaum Knabberzeug. Nacher das Laufband. Routine muss da rein. War auch gerade in der Stadt laufen, nasskalt bis zum Gehtnichtmehr. Das lohnt wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.