Du befindest dich hier: HauptthemenMedien

Interessieren sich auch „die Alten“ für ?‍?‍? Bildungspolitik?


 •   1 Min. 12

Die Medien vermitteln, dass bei der NRW – Wahl die Bildungspolitik das bestimmende Thema für die Wahlentscheidung gewesen ist sein soll.

Seit langem gibt es Diskussionen darüber, dass die älteren Wähler aufgrund der auf dem Kopf stehenden Alterspyramide das Handeln von Politik mehr und mehr bestimmen würden.

Innere Sicherheit

Unter dieser Prämisse könnte man denken, das Thema »Innere Sicherheit« sei längst an die Top-Position der politischen Agenda aufgestiegen.

Genau dieses erwarten so genannte Experten für die Zeit bis zur Bundestagswahl. Ganz sicher kommt es so, wenn, was Gott verhindern möge, ein weiterer Terroranschlag im Land geschehen würde.

Und was ist mit Bildung?

Schade, dass die Diskussionen über Bildung nicht dazu führen werden über heraufziehende Probleme zu diskutieren, sondern dass es für manche Journalisten wichtiger (auflagenträchtiger) zu sein scheint, die jüngeren gegen die älteren Generationen auszuspielen.

Wenn die Älteren aber so zur Durchsetzung »ihrer« Agenda neigten, wäre es dann logisch, dass das Thema Bildung bei den NRW-Wahlen so weit oben rangiert?

Oder ist das nicht vielmehr ein Beleg dafür, dass eine funktionierende Gemeinschaft existiert?

Ja! auch Opa und Oma wissen, dass Bildung für die Zukunft ihrer Enkel und Großenkel immer wichtiger wird.  Man stelle sich vor: diese Generationen haben während ihres Lebens gelernt, wie elementar es ist, über eine gute Bildung zu verfügen. Selbst die Alten, die keine Kinder haben, möchten mehrheitlich sichergestellt wissen, dass die Menschen in unserem Land eine gute und sichere Zukunft haben.

Möchtest du mir zu diesem Artikel eine Mail schreiben? Nur zu.