Fotos   ·  1 Min.

Endlich ein richtig warmer Frühlingstag

13 Views   ·  7 Kommentare

Die Regenschauer hielten sich heute ja Gott sei Dank in Grenzen. Gut, dass die Wetterfrösche so häufig daneben liegen. Sonst hätte es heute mehr „geschüttet“. Ich bin doppelt dankbar, weil meine Mutter heute ihren 85. Geburtstag feiert und ihr dieser bisher wärmste Tag des Jahres … weiterlesen



Die Regenschauer hielten sich heute ja Gott sei Dank in Grenzen. Gut, dass die Wetterfrösche so häufig daneben liegen. Sonst hätte es heute mehr „geschüttet“.

Ich bin doppelt dankbar, weil meine Mutter heute ihren 85. Geburtstag feiert und ihr dieser bisher wärmste Tag des Jahres von Herzen gewünscht war.

Heute, am Freitag, haben von diesem schönen Frühlingstag leider nicht alle profitieren können. Heute morgen hatte ich mich noch via Twitter beklagt, weils so aussah, dass der Regen (die Gewitter) gewinnen könnten. „Petrus hat sich endgültig den von Schäuble/Spahn angeschlossen. Jetzt gibts Gewitter ohne zuvor schönes Wetter.“ Ohne politischen Bezug geht es im Moment nicht. 🙂

Meine Schwiegermutter sitzt immer noch (fast 19.00 Uhr) draußen und liest ihren Roman. Wenn sie raus an die frische Luft kann ist ihre Welt, die durch ihr Alter leider stark eingeschränkt ist, eine viel Bessere. Das haben wir in den letzten Jahren gelernt. Draußen sein, das ist ihr Ding.

Ich habe eben einen ausgedehnten Rundgang durch unseren wunderhübschen Dorf – Park gemacht. Diejenigen, die meinen Blog regelmäßig lesen, haben vielleicht mitbekommen, wie sehr ich dieses ausgedehnte Stück Grün hier im Ort liebe. Einige der Fotos, die ich bei meinem Spaziergang gemacht habe, möchte ich euch jetzt zeigen.









Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

7 Gedanken zu „Endlich ein richtig warmer Frühlingstag“

  1. Pingback: So darf, so soll es weitergehen » BEDBURGISCHES.DE
    • Die warmen Tage verhelfen zumindest,spätabends seinen Wein an der offenen Wintergartentür zu trinken. 🙂

      • Das mit dem Wein (Alkohol generell) verkneife ich mir jetzt schon seit > 3 Monaten. Tragisches Schicksal. Aber inzwischen liege ich dafür bei Minus 10 kg. 🙂 Ist doch auch mal was.

  2. Froh zu sein bedarf es wenig,
    und wer froh ist, ist ein König.
    Text: Volksgut

    Danke für diese schöne Frühlingspost. Ihrer Schwiegermutter wünsche ich
    nachträglich anläßlich Ihres Geburtstages viel Gesundheit & alles erdenklich Gute. 🙂 Und Ihnen & Ihrer Frau ein sonniges Wochenende. 🙂

    Lieben Gruß
    Gerda aus Chemnitz 🙂

  3. @Die Schwalbe: Wirklich, es braucht nicht viel, um mich froh zu machen. Ein schöner Frühlingstag reicht dafür. 🙂 Und wenn die Fotos Ihnen gefallen hat, macht auch das mich froh.

    Die netten Wünsche richte ich aus. Auch Ihnen ein (hoffentlich) schönes und sonniges Wochenende. Bei uns zieht gerade etwas Bevölkung auf. Aber immerhin ist es schön warm 😉

    LG aus Bedburg bei Köln
    Horst

  4. So ähnlich ist das auch bei mir. Der Sommer darf auch ruhig kommen. Aber der Frühling ist meine liebste Jahreszeit. Er war das immer schon.

    Es ist schön, dass deine Schwiegermutter in dem Alter noch so fit ist und in den Garten kann. Meine ist leider meistens in der Wohnung oder auf dem Balkon – wenn es das Wetter jetzt zulässt. Sie tut sich schwer damit, nichts mehr machen zu können.

    Den Blog Bedburgisches sollte ich ein wenig pflegen 🙂 Aber das ist nicht so leicht wie es sich ansieht.

  5. Ich hab den Frühling sehr gerne, da ich die moderateren Temperaturen mehr schätze, als wenn es so heiß ist.
    Übrigens: Meiner Schwiegermutter geht es auch seeeeehr gut, wenn das Wetter so ist, dass sie in den Garten kann. Sie macht nicht mehr so viel, wie vor ein paar Jahren, aber sie findet auch mit ihren 90 Jahren immer etwas, was sie draußen tun kann. Nichts zu tun, das ist nicht ihre Sache.

    o.t. Den „BEDBURGISCHES“ kannt ich noch gar nicht. 😉

Kommentare sind geschlossen.