Kurz   ·  2 Min.

Entlassen oder gekündigt?

3 Views   ·  Kommentare deaktiviert für Entlassen oder gekündigt?

Es ist schon fast witzig, wie unterschiedlich gewisse Personalien von Medien bewertet bzw. dargestellt werden. Da kriegen wir einen Eindruck, wie weitgehend der Unterschied zwischen Fakten und alternativen Fakten ist: Trump hält sein Versprechen und räumt im US-Außenministerium auf. Die von „Clintoniten“ und anderen Kriegstreibern … weiterlesen



Es ist schon fast witzig, wie unterschiedlich gewisse Personalien von Medien bewertet bzw. dargestellt werden. Da kriegen wir einen Eindruck, wie weitgehend der Unterschied zwischen Fakten und alternativen Fakten ist:

Trump hält sein Versprechen und räumt im US-Außenministerium auf. Die von „Clintoniten“ und anderen Kriegstreibern besetzte Top-Etage leert sich rapide. Zum Entsetzen der Bündnispartner in EU und NATO ist Trump fest entschlossen, den „Sumpf trockenzulegen“. RT Deutsch-Gastautor Rainer Rupp zu den Hintergründen.Quelle: „Drain The Swamp“: Die Hintergründe von Trumps massiver Umbesetzung im US-Außenministerium — RT Deutsch | LINK

Die Regierung von US-Präsident Trump muss die vier wichtigsten Positionen im Außenministerium neu besetzen. Laut US-Medienberichten sind die Manager zurückgetreten.Quelle: US-Außenministerium : Führungsriege tritt geschlossen zurück | ZEIT ONLINE | LINK

37 der 50 Chefposten unbesetztQuelle: USA: Außenministerium erlebt Kündigungsflut – SPIEGEL ONLINE | LINK

Gekündigt oder gekündigt worden?
Ob die Mitarbeiter selbst kündigten oder aus ihren Positionen gedrängt wurden, wird nun in den USA diskutiert. CNN zitiert einen Vertreter des Ministeriums mit den Worten: „Sie sind loyal zum Minister, zum Ministerium und zum Präsidenten. Es gibt hier keinen Versuch, den Präsidenten schlecht zu machen. Es ist das Weiße Haus, das die Dinge neu ordnet.“Quelle: Mitarbeiter des US-Außenministeriums kündigen – Politik – Süddeutsche.de | LINK

Vier hochrangige Mitarbeiter im US-Außenministerium haben ihren Rücktritt eingereicht. Die neue US-Regierung habe ihnen das Ende der Beschäftigung nahegelegt, berichten die „Washington Post“ und der Sender CNN. Die vier Mitarbeiter seien unter anderem zuständig gewesen für die Besetzung Tausender Positionen weltweit. Sie hätten sowohl unter republikanischen als auch unter demokratischen Präsidenten gearbeitet. Der amtierende Sprecher des US-Außenministeriums, Toner, bestätigte die Rücktritte. Auch der Chef der US-Grenzschutzbehörde, Morgan, sei zur Demission gedrängt worden. Der neue US-Außenminister, der ehemalige Ölmanager Tillerson, muss noch vom Senat bestätigt werden.Quelle: US-Außenministerium – Vier hochrangige Mitarbeiter zum Rücktritt gedrängt | LINK









Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!