Du befindest dich hier: Dobrindt

Geld ? für Veröffentlichung in „totem“ Blog


 •   2 Min. Lesezeit 17

Ich freue mich wirklich riesig über manche E-Mails von LeserInnen und noch viel mehr über wieder zunehmende Kommentare in meinen Blogs. Gerade erlebe ich dadurch einen regelrechten Motivationsschub.

Seit Monaten wurde hier nur noch ganz wenig kommentiert. Ich will gar nicht danach fragen, woran das gelegen hat – ich kann es mir denken.

Im Moment ist es zum Glück viel schöner, und ich freue mich darüber. Hoffentlich hält dieses »Hoch« ein bisschen an. Wenn das Wetter schon so wenig weiß, was es will…


Bei dieser Gelegenheit, und weil es so schön dazu passt: Ich bekomme, wie andere Blogger auch, regelmäßige Anfragen zu möglichen Zusammenarbeiten. Irgendwelche Agenturen wollen in meinen Blogs Artikel platzieren und mir sogar Geld dafür bezahlen. Ich werde solche Angebot höchstwahrscheinlich auch in Zukunft nicht annehmen, weil meine Blogs privat bleiben sollen. Den Anfragern teile ich das manchmal mit, nicht immer. Oft antworte ich nicht (mehr).

Ich weiß von anderen Bloggern/innen, dass solche Anfragen verbreitet wird. Wenn ich mich umsehe, scheinen viele solche Angebote zu nutzen. Das soll jeder so halten, wie er oder sie mögen.

Witzig fand ich eine Anfrage, die ich dieser Tage für meinen alten Blog Netzexil.de erhielt. Witzig deshalb, weil ich dort schon seit Februar 2016 keinen einzigen Artikel mehr geschrieben habe. Die Mediadaten ermittle ich für den Blog längst nicht mehr.

Der Blogpost muss dann unbegrenzt online sein, auf Wunsch auch nur für einen bestimmten Zeitraum mind 1 Jahr. Wir verfassen einen „Gastartikel“, welcher komplett auf den Stil Ihres Blogs zugeschnitten sein wird. Die Bezahlung erfolgt innerhalb 24 Stunden nach der Veröffentlichung via PayPal.
 
Was ist Ihr Preis für diese Art von Werbung?

Wäre es nicht witzig, wenn ich im Netzexil einen Artikel des »Interessen« der Agentur veröffentlichen und dafür Geld kassieren würde? Der kann dann auch länger als 1 Jahr da stehen… Schon komisch, was es alles gibt.

Möchtest du mir zu diesem Artikel eine Mail schreiben? Nur zu.