Kategorien
Bedburg

Königshoven – Das Dorf mit Zukunft

Dass Königshoven, nicht nur für mich, ein wunderschönes Dorf ist, muss ich nicht schon wieder betonen. Meine spontan mit dem Smartphone geknippsten Schnappschüsse belegen das ebenso wie andere Fotos von hier und aus der näheren Umgebung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.flickr.com zu laden.

Inhalt laden

Unser Dorf erlangte auch über die Stadtgrenze von Bedburg Bekanntheit. Vor wenigen Tagen gewann Königshoven den Preis „Unser Dorf hat Zukunft„. Dieser ist mit 1.500 Euro dotiert. Königshoven wird damit auch an dem landesweit ausgeschriebenen Wettkampf teilnehmen.

Bedburg-Königshoven erhält für den ersten Platz 1500 Euro und wird für den Landeswettbewerb vorgeschlagen. Kerpen-Manheim-neu erhielt für Platz zwei 1000 Euro. Die Jury will den Ort für eine besondere Würdigung auf Landesebene vorschlagen. Hürth-Stotzheim und Kerpen-Mödrath erhalten jeweils 800 Euro, Bergheim-Glesch und Pulheim-Dansweiler jeweils 600 Euro.Quelle: Bedburg: „Unser Dorf hat Zukunft“: Königshoven überzeugt mit klimafreundlicher Siedlung | Kölnische Rundschau | LINK

Ich persönlich habe leider keine Ahnung, was genau mit „klimafreundlicher Siedlung“ gemeint ist. Die identischen Berichte in Kölner Stadt-Anzeiger und Rundschau geben darüber leider keinen Aufschluss. Dort habe ich auch keine anderen Berichte über dieses Thema gefunden.

Es wäre toll, wenn Sie in den Kommentaren zu meinem Artikel dazu vielleicht ein paar Infos mit uns teilen würden. Herzlichen Dank dafür.

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

2 Antworten auf „Königshoven – Das Dorf mit Zukunft“

Mit der „klimafreundlichen Siedlung“ ist wohl die in der Entstehung befindliche Brennstoffzellensiedlung an der Jahnstraße bzw. Am End (neue Straße) gemeint: http://leistungsschau.klimaexpo.nrw/projekte-vorreiter/brennstoffzellensiedlung.html

Der Name „Am End“ wurde dabei von mir im Stadtentwicklungsausschuss eingebracht und war eine Straße in Alt-Königshoven, die – wie die neue Straße – ebenfalls am nördlichen Ende des Dorfes lag. Die ursprüngliche Idee dazu kam von meiner Mutter und Königshovenerin Doris Merx.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.