Dieser US-Präsidenten-Darsteller wird abgesetzt, weil Missbrauchsvorwürfe gegen ihn aufkamen. Eigentlich sollte Kevin Spacey in diesem Jahr den „International Emmy Founders Award“ erhalten. Die Preisverleihung an ihn wird zurückgezogen. Das Script für den Ausstieg Spaceys aus „House of Cards“ ist sicher noch nicht geschrieben. Vielleicht ist das die einzige Gemeinsamkeit mit der Realität?

Solche Dinge schaden Schauspielern wie Golfspielern. Nur Präsident Trump übersteht sowas völlig unbeschadet. Amerikas Maßstäbe sind verrutscht und zwar gründlich!

Es drängt sich nun die unvermeidliche Frage auf, wann endlich dieses Rabenaas im Weißen Haus dran ist. Vielleicht helfen die Russen dabei, das Problem zu lösen?

Einstweilen beschäftigt Trump die Öffentlichkeit mit dem, was an unseren Stammtischen so schlecht nicht ankommen dürfte. Er fordert für den Attentäter von New York die Todesstrafe. Dass er die Tat als Bestätigung seiner abgefahrenen Migrationspolitik betrachtet, ist zwar widerlich, aber dafür kriegt er viel Applaus. Hier natürlich auch.

Im Kölner Stadt-Anzeiger, der sich heute mit diesen beiden aktuellen Trump Verfehlungen kritisch beschäftigt, wird prominent über den 19jährigen Syrer berichtet, den unsere Sicherheitsbehörden zum Glück vor dem geplanten Attentat aus dem Verkehr gezogen haben. In diesem Zusammenhang wird herausgestellt, dass von den letzten sechs Attentaten vier von Flüchtlingen durchgeführt wurden.

Die Botschaft: Gefahr drohe inbesondere von Flüchtlingen.

Das nenne ich mal eine verantwortungsvolle Pressearbeit!

Folgerichtig wird – ebenfalls an prominenter Stelle – über aggressive arabische und nordafrikanische Männer berichtet, die sich in Köln und Essen an Halloween verhaltensauffällig hervorgetan haben. Halt so, wie es schon häufig berichtet wurde.

Auf der Website des Kölner Stadt-Anzeiger fand ich (bisher, 2.11., 15.00 Uhr) keinen Hinweis auf die Übergriffe der Migranten. (Korrektur: Seit 14:33Uhr gibts diesen Artikel. In der Kölnischen Rundschau wurde am 1.11. über die Angelegenheit berichtet.

Merkwürdig finde ich, dass nur wenige Medien (Google-Suche: „Halloween aggressive männer köln“ – Quelle: Google News | Liste) bisher darüber berichtet haben. Insofern erinnert das wirklich an die Silvesternacht. Im Kölner Express (aus dem gleichen Verlag) stand es am 1.11. („Aggressiver Männer-Mob in Kölner City – Polizei holte 100 Beamte Verstärkung | Express.de | Quelle„) Übrigens erhielten wir durch die Feiertage erst heute am 2.11. wieder eine Tageszeitung. Es gibt also auch diesbezüglich Parallelitäten zu Silvester.

Männergruppen randalieren in Essen und Köln – Ruhrgebiet – Nachrichten – WDR | Quelle

0
Danke fürs Teilen.
Autor

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Einen Kommentar schreiben

Pin It