Na, lieber Mr. President, das hat doch super geklappt. Ihre Rede war vielleicht wirklich nicht die schlechteste, die Sie bisher gehalten haben.

Das, so die üblichen Verdächtigen von den Rechtsmedien, müssten doch auch die deutschen Mainstreammedien endlich konstatieren. Dass die so gelobte Rede dazu führt, dass in der Region, um die es angeblich allen geht, Tod und Verderben wieder Hochkonjunktur bekommt, ist den Trump-Verstehern sowas von egal.

Die Rede soll hervorragend und Stilsicher gewesen sein, lese ich. Unüberlegt und vor allem aber fehl am Platz war sie dennoch! Man kann sich eben auch mit Reden schuldig machen!

Und die (auch hier bei uns), die ihn für seine Rede gelobt haben, sollten sich spätestens jetzt dafür entschuldigen, dass sie ihre Kritik am so genannten Mainstream mit ihrer Lobhudelei in Richtung Washington untermauert haben. Pfui Deibel!

Angeblich haben die deutschen Medien kaum darüber berichtet, dass Russland West-Jerusalem als israelische Hauptstadt schon vor einigen Monaten (im April) anerkannt hätte…

Lediglich Russland akzeptierte Westjerusalem als israelische Hauptstadt. Ostjerusalem sei die Hauptstadt eines künftigen Palästinenserstaates.Quelle: Rätsel der Woche – Ist Jerusalem die Hauptstadt Israels? – Politik – Süddeutsche.de | LINK

In einer unerwarteten, beispiellosen und kuriosen Entscheidung hat Moskau am heutigen Donnerstag mitgeteilt, dass es Westjerusalem als Israels Hauptstadt betrachte.Quelle: Eilmeldung: Russland erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an | nex24.com | LINK

Das ist wahr. Die Meldungen sind sehr rar. Große Medien haben sie mit Ausnahme der Süddeutschen nicht gebracht. Jedenfalls habe ich fast nichts darüber finden können. Russland ist also demnach das einzige Land, das außer den USA Jerusalem als israelische Hauptstadt anerkannt hat.

Tote und Verletzte bei israelischen Luftangriffen – Politik – Süddeutsche.de | Quelle

Bei Tichy fragte man, welcher Friedensprozess denn gemeint wäre, den die Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt gefährden könne. Ging es Trump wirklich darum, die quälende Ära der Erfolglosigkeit diplomatischer Versuche zu beenden? Ich denke, Trumps Intention war, wie meistens, innenpoltischer Natur.

Da ist ihm die Schneise der Verwüstung, die er mit seiner „Diplomatie“ international wie der buchstäbliche Elefant im Porzellanladen hinterlassen hat, aber so etwas von egal.

Vielleicht fehlt mir kleinem Würstchen aber auch nur wieder der Durchblick, den Trump und seine Fanboys in Deutschland gepaart mit ihrem geradezu überragenden Sinn für die Realismus und es stimmt, dass es erst ganz schlimm werden muss, bevor eine Besserung eintreten kann. Aber solchen Zynismus mache ich mir lieber nicht zu eigen.

Die Einseitigkeit in der rechte Medien die Politik Trumps verteidigen ist immer dann besonders stark, wenn es gegen Muslime bzw. gegen muslimische Länder geht.

0
Danke fürs Teilen.
Autor

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Einen Kommentar schreiben

Pin It