Du befindest dich hier: Hauptthemen » Gesellschaft

„Zombie-Walk“ in Essen eskaliert 

Diesem Quatsch kann ich ebenso wenig abgewinnen wie dem Valentinstag. Ich mach halt nicht mit und steh ansonsten mit meiner Meinung ziemlich allein da. Ob … mehr lesen mehr lesen


   | Update: 10. Juli 2020   0 Kommentare 1 Min. Lesezeit

Diesem Quatsch kann ich ebenso wenig abgewinnen wie dem Valentinstag. Ich mach halt nicht mit und steh ansonsten mit meiner Meinung ziemlich allein da.

Ob es nun die Zombies in uns waren, die diese Eskalation herbeiführten oder tatsächlich »Kulturfremde«, darüber wird in den nächsten Tagen schätzungsweise wieder viel zu lesen sein. Für diese Art von Kultur kann sich eben nicht jeder erwärmen. Ich eben auch nicht.

Heute waren schon »Meldungen« in Umlauf, nach denen die Vorfälle in Essen mit denen in der Silvesternacht 2015 in Köln verglichen wurden. Das scheint nach dem Bericht des Spiegel nicht korrekt gewesen zu sein.

Tatsache ist aber, dass Migranten an den Auseinandersetzungen beteiligt waren. Das allein bietet den Rechten genug Stoff, um ihre Hassseiten in den nächsten Tagen zu füllen.

—-

Provokationen, Körperverletzungen und mehr als 1200 Platzverweise: In Essen geriet eine Halloween-Veranstaltung aus dem Ruder. Auch in anderen Städten kam es zu Zwischenfällen.

Quelle: Halloween: »Zombie-Walk« in Essen eskaliert – SPIEGEL ONLINE



Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Dass mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo.

Vorheriger

Insektensterben nicht nur in Kleve, sondern auch in der Schweiz

Verrutschte Maßstäbe

Nächster

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.