Die 13%-Hälfte der deutschen Wahlbürger*Innen, die ihr Land zurückerobern wollten, hat sich vor einer Weile in das verbissen, was wir als politische Korrektheit bezeichnen. Den größten Anteil an der allgemein beklagten Debattenkultur im Land haben IMHO nicht die Altparteien, sondern die AfD und ihre publizistischen Mitstreiter*Innen.

Die als Teufelszeug ausgemachte politische Korrektheit hatten die Rechten schon lange aufm Zettel. Endlich sollte man wieder Neger sagen dürfen, ohne dafür von Links-Grün-Versifften eins in die Fresse zu kriegen.

Endlich hat die AfD was Handfestes gegen die „Heute Show“ vorzubringen…

Dass die „Heute Show“ bei den AfD-Wählern und ihren Sympathisanten sehr unbeliebt ist, muss man nicht extra erwähnen. Und das liegt nicht nur daran, dass man dort keinen Spaß versteht. Die Spässken sind nämlich nicht immer so, wie man aufgrund der Quoten dieser Sendung vielleicht denkt. Ich bin immer noch Fan, obwohl ich weiß, wie andere urteilen. Also – jetzt nicht über mich, sondern über die „Heute Show“.

Amann war Thema in der „Heute Show“, weil er gestottert hat. Das war nicht in Ordnung. Dass er in seinem Vortrag Abgeordnete und andere Menschen beleidigt hat und dass er seine „Erfahrungen“, die an einigen Punkten nur aus Behauptungen und Unterstellungen bestanden, ungestört vortragen konnte, war für die „Heute Show“ naturgemäß uninteressant. Für mich war es das aber keineswegs. Als zartbesaitetes Seelchen gutmenschlichster Prägung bin jemand, der Geflüchteten gegenüber grundsätzlich zunächst positiv eingestellt ist. Deshalb war Amanns Vortrag für mich einfach nur ärgerlich und abstoßend.

Das alles war aber natürlich nicht der Grund, weshalb die „Heute Show“ – Redaktion den Ausschnitt gesendet hat. Es ging um einen schnellen Lacher auf Kosten eines Menschen. Jetzt mal ehrlich: Wie oft erleben wir es in beliebigen Satire – Shows, das Menschen für Missgeschicke verspottet und ausgelacht werden?“

Prügel von der Konkurrenz?!

Schlechter Scherz

Sollte wohl lustig sein, ZDF heute-show…

Posted by Zapp – Das Medienmagazin on Montag, 5. Februar 2018

Wenn diese Leute alle Mitglieder der AfD wären, gäbe es längst keine Satire-Shows mehr. Und das nur, weil die plötzlich ihren Sinn für politische Korrektheit „wiederentdeckt“ haben. Wie blöd muss man eigentlich sein?

Am Freitag hat sich die „Heute-Show“-Redaktion das falsche AfD-Mitglied für einen Stotterbeitrag eines AfD-Abgeordneten ausgesucht. Oliver Welke, Moderator der „Heute Show“, hatte sich erlaubt, ein stotterndes AfD-Mitglied zu verspotten, weil dieser geschliffene Armseligkeiten über Flüchtlinge nur stotternd rausgebracht hat. Dabei hatte der Mann vor seinem ersten Auftritt im Bundestag erklärt, dass er sprachlich behindert sei. Das ist politisch äußerst unkorrekt, lieber Herr Welke. Der AfD reichts jetzt mal. Die Partei verlangt den Rausschmiss Welkes beim ZDF.

Wir haben einen Fehler gemacht. Dafür entschuldigen wir uns.

Posted by ZDF heute-show on Montag, 5. Februar 2018

Da macht diese Truppe von Menschenfeinden plötzlich ernsthaft auf sensibel!

Einen behindertenpolitischen Sprecher hat die AfD im baden-württembergischen Landtag tatsächlich auch. Mich hat das überrascht, weil schon dieser Begriff irgendwie so politisch korrekt wirkt. Aber wenns um Posten geht…  Der Mann heißt jedenfalls Thomas Axel Palka. Und er nutzte seine Chance für die „große Bühne“:

Offensichtlich scheinen für die öffentlich-rechtlichen Zwangsanstalten sämtliche AfD-Politiker, -Mitglieder und Sympathisanten einen Großteil ihrer grundgesetzlich zugesicherten Menschenrechte wie ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘ verloren zu haben – was nicht nur Oliver Welke, sondern das gesamte ZDF in die unmittelbare Nähe von Verfassungsfeinden rückt.“
Quelle: AfD fordert „Entfernung“ von Oliver Welke aus dem ZDF – DWDL.de | LINK

Das ZDF und die „Heute Show“, genauer der Herr Welke, haben mit diesem Beitrag dermaßen gegen die politische Korrektheit verstoßen, dass die Leute von der AfD blitzartig aufgewacht sein müssen. Wie bedeutend ist sie doch, die politische Korrektheit – jedenfalls, wenn man sie lautstark vom politischen Gegner einfordern kann! Und das ZDF ist Teil der Systemmedien. Ein besseres Ziel gibts nicht.

Nicht nur die AfD, alle ihre Denke teilenden Hassblogger und Wutbürger jaulen ins Netz und nutzen die Gunst dieser Stunde.

Dabei ist das Ganze so jämmerlich, dass man es vor dem Hintergrund der Parteigeschichte der AfD kaum glauben mag. Aber Gelegenheit sticht halt rechte Glaubensgrundsätze. Rechte Publizisten und Blogger geilen sich gemeinsam mit AfD am Verstoß gegen die politische Korrektheit auf. Wie lächerlich ist das denn?!

Die Sache wird noch schlimmer, weil die halt immer noch politisch-korrekten 87% Restbürger*Innen wie immer auch auf diese fulminante Jammerorgie der Rechten reagieren. Wie eigentlich auf alles, was die AfD tut. #AfDwirkteben

Ich fasse zusammen: Der AfD und ihren publizistischen Unterstützern kann unflektierte, brutale Kritik an Geflüchteten nie hart genug sein. Sie alle verallgemeinern und kriminalisieren fortwährend. Ich könnte leider nicht behaupten, dass sie dabei (Gott sei Dank) im Trüben fischen würden. Immer mehr Deutsche scheinen den rechten Hetzern ins Netz zu gehen. Das Gefühl habe ich jedenfalls.

Dass in diesem Fall sowohl das ZDF als auch Oliver Welke sich längst für den Vorfall entschuldigt haben und der Ausschnitt aus den Aufzeichnungen entfernt wurde, spielt für die AfD und ihre Sympathisanten keine Rolle. Es ist nützlicher, sich weiterhin gegenseitig mit wildem Hass aufzustacheln.

Die Partei, die sonst fast nur mit ihren unappetitlichen Grenzüberschreitungen auffällt, hat erneut ein Thema gefunden, das sie gegen den verhassten öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Stellung bringen kann.

Die „Heute Show“ mag ich trotz ihrer oft faden und zuweilen arg opportunistischen Witzchen (ich denke an die Prügel, die die SPD ständig abkriegt) immer noch. Ich erinnere mich noch gut daran, wie kontrovers vor ein paar Jahren die Forderung im öffentlichen Raum diskutiert wurde, Markus Lanz, rauszuwerfen. Ich hab vergessen, worum es dabei eigentlich ging. Die AfD gabs wohl noch nicht. Jedenfalls – auch das hat nicht geklappt.

 


Wie die Jungs so drauf sind, zeigen Antworten auf meinen Kommentar, den ich bei Steinhöfel (Anwalt aus Hamburg), geschrieben habe.

Kommentare zu Steinhöfels Artikel – Vorwürfe an Oliver Welke (1)

oder was der hier so meint…

Kommentare zu Steinhöfels Artikel – Vorwürfe an Oliver Welke

Wenn die Regierungsbildung schon nicht in die Hufe kommt, müssen sich die Medien halt ein quotensicheres Thema suchen. Und – sie haben es gefunden, diese Vollpfosten:

https://news.google.com/news/story/d6k6Jo_DbH6eMkMXoxBm-5rnvVviM?ned=de&hl=de&gl=DE

1 KOMMENTAR

  1. Markus Lanz? Ist das nicht dieser Flüchtling aus Südtirol – wo die Liga Nord zu Hause ist? Ach, die AFD ist gegen die Liga noch ein Treppen-Witz der deutschen Politik – die Südtiroler fuhren ganz andere Dinge auf – vom Kampf der Unabhängigkeit von Rom und Italien, bis zum aktuellen Nationalstolz aktueller Tage. (Vorsicht, Satire!).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich bin mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten durch diese Website einverstanden

Please enter your name here