Es Gab Buhrufe Und Zischlaute Gegen Trump. Aber Sie Waren Viel Leiser Als In Der Tagesschau.

Die von BILD-Chefredakteur Julian Reichelt via Twitter geäußerte Kritik an der manipulierten Lautstärke der Buhrufe gegen Präsident Trump wird allen Zweiflern an der Neutralität und Integrität der Tagesschau-Redaktion und des öffentlich-rechtlichen Rundfunks generell als willkommenes Futter dienen.

Trumps Kritik an der Presse in Davos

Trumps erneuter Angriff auf die Presse wurde zwar auch international erwähnt und kritisiert. Aber die Buhrufe und die so genannten Zischlaute sind in unbearbeiteten Videos kaum zu hören. Insofern ist das „Tagesschau“-Video schon besonders…

3 Youtube-Videos habe ich auf Anhieb gefunden, für deren Urheber die Sache wieder einmal ganz klar ist. Die Tagesschau als großer Nachrichten-Manipulator. Es gibt halt immer noch genug Leute, die Trump vor allen Angriffen in Schutz nehmen. Ob sie nun – wie meistens – absolut berechtigt sind oder nicht.

[borlabs_cookie_blocked_content title=“Facebook“]

Trump in Davos ausgebuht

"Hinterhältige Presse": So wird Trump in Davos für diese Aussage ausgebuht.

Gepostet von tagesschau am Freitag, 26. Januar 2018

[/borlabs_cookie_blocked_content]

 

Service für uns Zuschauer*Innen?

Die Tagesschau machte es ihren Zuschauer*Innen schön einfach, in dem sie die Lautstärke der Buhrufe und Zischlaute nach oben gedreht hat.

Genau darüber empört sich die üblichen Verdächtigen.

Statt Trump, wie die amerikanischen Medien es zum Teil taten, dafür zu kritisieren, dass er seine undifferenzierte Medienkritik diesmal sogar auf internationalem Boden wiederholte, kriegt Dr. Giffkes Tagesschau nun Ärger.

Giffke nahm im Tagesschau-Blog zu den Vorwürfen Stellung.  Er tat dies nicht wirklich überzeugend. Der Vorwurf der Manipulation bleibt deshalb im Raum und gibt den Kritikern der ARD und ZDF-Nachrichtensendungen weitere Nahrung.

Bitte lasst die Zuschauer*Innen selbst denken und versucht auch nicht, ihnen dieses Denken zu erleichtern!

Keine Ahnung, ob internationale Fernsehsender ihren Zuschauern einen derartigen „Service“ ebenfalls gegönnt haben. Ich finde dieses Verfahren unangebracht und manipulativ. Dass Gniffke sich nicht einfach dafür entschuldigt und den Fehler einräumt, liegt vielleicht auch daran, dass er dies bei ähnlichen Gelegenheiten schon zu häufig machen musste.

Horst Schulte

Irgendwann Anfang der 2000er Jahre habe ich mit dem Bloggen angefangen. Es ist weniger geworden. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten! Ab und zu schreibe ich hier und anderswo noch ein paar Blogartikel.

horstschulte.com · bedburgisches.de · blogmemo.de

  •  · Lesezeit: 2 Min.