Du befindest dich hier: Bloggen

WordPress Gutenberg 3.7 ist da: finales Update


 • Letzte Änderung: 23. Okt. 2020  1 Min. Lesezeit 26

Gerade haben wir noch darüber diskutiert, dabei ist er (der Gutenberg-Editor) in seiner finalen Version bereits vorhanden (und hier auch installiert). Inwieweit die Macken (Umwandlung der Blöcke bzw. inkorrekte Übernahme von Überschriften beim Zwischenspeichern) inzwischen ausgeräumt sind, muss ich noch testen. Ich habe den Eindruck, dass diese Fehler noch nicht behoben wurden. 

Immerhin lassen sich alte Artikel jetzt mit Gutenberg editieren. Dies ging nach dem Update des Plugins Yoast SEO auf die Version 8.1 nämlich nicht. Das Update 8.1.1 hat diesen Fehler beseitigt. Das lag ja auch nicht an Gutenberg.

Ich bin gespannt, wie die in den WordPress-Core integrierte Version arbeitet. Bis zum Erscheinen der Version 5 von WordPress müssen wir ja scheinbar noch ein bisschen Geduld aufbringen. Die Performance der Beta hat einige überrascht. Hier mehr darüber. Jedenfalls gibt es ein positives Fazit. 

Da die finale Version draußen ist, wird es mit der Einbindung in den Core nicht mehr lange hin sein. Hoffentlich gibt es für WordPress keine Bauchlandung. Das Vorhaben scheint bei vielen Experten leichtes Magengrimmen zu verursachen. Was solls, notfalls kann man ja auf diese Version von WordPress »ausweichen«. Das wäre allerdings für mich das letzte Mittel und für die weitere Zukunft von WordPress wohl nicht so prickelnd. 

Diesen Test kennt vermutlich schon jeder WordPresser. Dennoch hier noch einmal die URL. 

Gutenberg 3.7 für WordPress ist erschienen. Mit dabei sind einige Überarbeitungen an einzelnen Blöcken, Vorlagen und Interaktionen.

Quelle: WordPress Gutenberg 3.7 ist da: finales Update

Möchtest du mir zu diesem Artikel eine Mail schreiben? Nur zu.