Flickr ist ein Unternehmen, das Geld verdienen muss. Verstehe ich. Yahoo hatte andere strategische Pläne mit dem Unternehmen. Da gab es seit Jahren satt Speicher für umme. Seit 2018 gibts wieder einen neuen Eigentümer. Ein Teil seiner „neuen“ Strategie dürfte nicht jedem Flickr-Nutzer gefallen.

Nette Begrüßung bei Flickr.com

Das von Yahoo seit 2013 bestehende Top-Angebot von einem kostenlosen Tbyte für unsere Fotos wird jetzt von SmugMug gecancelt.

Damals habe ich meinen Pro-Account abgeschafft und mich an der Großzügigkeit erfreut. Der Enthusiasmus ob der vielen guten Möglichkeiten, die Flickr auch für Blogger immer geboten hat, erlahmte dennoch. Und zwar nicht nur meiner.

Ich hatte von 2004 bis 2013 jährlich 24,95 $ für meinen Fotospeicher bezahlt. Das fand ich moderat und habe etwas Zeit gebraucht, um mich 2013 dann doch vom Pro-Account zu trennen.

Dann eben löschen!

Anfang Februar 2019 ist Schluss mit dem kostenlosen Flickrn, jedenfalls wie wir es kannten. Viele Nutzer werden über diese Entwicklung vermutlich verschnupft sein. Ich bin es jedenfalls!

Jetzt will Flickr (SmugMug) viel mehr Geld für ein Jahresabo überwiesen bekommen. 53,88 Euro fürs Jahresabo und 5,99 Euro pro Monat (71,88 Euro pro Jahr!).

Die 1TB – Vergangenheit von Flickr

Das Gute ist, dass Flickr inzwischen so an Bedeutung verloren hat, dass ich es nicht mehr wirklich brauche.

Allerdings muss(te) ich die über 4000 Fotos in Sicherheit bringen. Ich habe die Alben inzwischen alle auf meinen Rechner heruntergeladen. Die benötigte Zeit, um Ordnung in die kryptischen Archive zu bringen und um andere Überlegungen anzustellen (lege ich meine Fotos wieder in die Cloud oder soll ich sie nicht doch besser auf dem Rechner lassen?) und behalte ich den Flickr-Account unter diesen Voraussetzungen noch? Ab und zu habe ich Fotos in soziale Netzwerke gepostet und auch schon mal ein Album in meinen Blogs eingebunden. Ich glaube, ich werde den Account bei Flickr kündigen.

Der Download via Camera Roll funktioniert übrigens nur dann, wenn ihr aktuell nur bis 1000 Fotos bei Flickr gespeichert habt. Liegt ihr drüber, müsstet ihr die Pro-Version kaufen. Sinn für Humor haben die Flickrs also auch noch.

haben die Flickrs also auch noch.

Zum Glück herrscht an Wettbewerbern kein Mangel. Außerdem ist der lokale Speicherplatz längst kein Thema mehr.

0

Tagged:
About the Author

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.