Kategorien
Privat

Fast hätte ich eine „Sony A 7 Mark III“ gehabt. Aber nur fast.

Die Tücken des Online-Handels sind wirklich nicht ohne. Und wenn sie nur Enttäuschung zur Folge haben.

Seit Monaten überlege ich nun, ob ich mir eine weitere APS-C – Kamera von Sony zulegen soll (ich dachte an die Alpha 6500, später an 6600) oder nicht lieber eine Vollformatkamera. In die engere Wahl hatte ich aus Budgetgründen die Alpha 7 Mark II gezogen.

Die Alpha 6600 kostet zwar ohne Objektiv auch schon ungefähr 1.600 Euro, aber ich könnte alle Objektive, die ich für die Alpha 6000 gekauft habe, weiter nutzen. So hatte ich mir das gedacht.

Sony Alpha 7 Mark III
Sony Alpha 7 Mark III

Ich hielt nebenher (oder eigentlich?) nach einer anderen Kamera Ausschau, obwohl sie eigentlich nicht in mein Budget passte.

Gerade läuft die Black-Friday-Woche an. Vielleicht sollte ich dieses Event abwarten? Aber wieso sollte ausgerechnet mein Traum, die Alpha 7 Mark III in die Angebotsliste rutschen?

Fast täglich verbringe ich Zeit damit, die gängigen Angebotslisten durchzublättern.

Gestern stieg meine Herzfrequenz plötzlich an. Es gab die Alpha 7 Mark III zum Preis von 1.399 Euro! Natürlich habe dieses „Angebot“ sofort genutzt und die Kamera bestellt.

Bestellbestätigung für meine Traumkamera.

Ich bestellte gleich noch einen Fernauslöser und einen Batteriegriff für meine neue Sony – Kamera mit. Bei dem Preis doch überhaupt kein Problem. Mein Budget ließ es zu.

Leider folgte unmittelbar die große Enttäuschung. Meine Bestellung wurde storniert. Die beiden anderen Teile, die ich in meiner Euphorie mitbestellt hatte, ließen sich nicht mehr stornieren. Ich muss sie zurücksenden. Mal sehen, ob das so problemlos laufen wird. Erfahrungsgemäß schon.

Das Storno folgte auf dem Fuße

Ich frage mich, was dieser Zirkus soll. Im Interesse von Amazon.de kann es jedenfalls kaum liegen, wenn irgendwelche Verkäufer des Amazon – Marketplace solche Methoden anwenden. Ich stellte später fest, dass es wohl noch andere kaufbereite Kunden für dieses Angebot gegeben hatte. Alle machen ihrem Frust verständlicherweise Luft. Aber es nützt ja nichts, weil der Kaufvertrag in dieser Phase (trotz der Bestellbestätigung) noch nicht zustande gekommen war. Abgesehen davon hätte ich unter diesen Voraussetzungen auch nicht auf einer Lieferung bestanden. Wer weiß, wohin das geführt hätte? Schließlich ist der Sitz des Amazon – Partners, wie ich gesehen habe, in Barcelona.

Passend zum Beitrag:
Wordpress-Plugin: WP-Cumulus als Tag-Cloud

Ich habe etwas recherchiert und dabei herausgefunden, dass es darunter Firmen gibt, die solche besonders günstigen Angebote unter dem Amazon-Dach lancieren, um damit Druck auf andere Anbieter auszuüben. Das scheint in der Vergangenheit schon mal „geklappt“ zu haben.

Nach dieser ernüchternden Erfahrung galt mein Gedanke der Frage, ob mir trotz der vom Verkäufer stornierten Bestellung Geld belastet werden könnte. Nach den entsprechenden Amazon – Datenschutzrichtlinien muss ich mir diesbezüglich wohl keine Sorgen machen. Dort heißt es:

Bestellen bei Amazon.de Marketplace

Der Bestellprozess unterscheidet sich nicht von dem für Bestellungen, die direkt bei Amazon.de getätigt werden. Amazon leitet Ihre Zahlung weiter an den Marketplace-Verkäufer, ohne dass dieser Ihre Zahlungsdaten erhält.

Da also keine Lieferung erfolgt, kann aufgrund dieses Procederes keine Belastung erfolgen.

Jetzt muss ich eben weitersuchen. Dabei steht Weihnachten doch unmittelbar vor der Tür. 🎄

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

2 Antworten auf „Fast hätte ich eine „Sony A 7 Mark III“ gehabt. Aber nur fast.“

Ups, das ist ja ein Ding! Aber bei Amazon ist man da glaube ich in ganz guten Händen.

Ich kaufe jedenfalls so gut wie nie bei Marketplace-Händlern, die nicht bekannte Hersteller sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.