Balkonblumen

Die Schrecksekunde hatte es in sich. Die Grünen sind in der neusten Forsa-Umfrage stärkste Partei. Dass die SPD auf 12 % fällt, macht mich fast ein bisschen depressiv.

Nach dieser Umfrage gewinnen die Grünen 9 (in Worten: neun!) Prozent hinzu, während die SPD 5 (in Worten: fünf!) Prozent verliert – der niedrigste je auf Bundesebene gemessene Wert für die Sozialdemokraten.

Ich finde bemerkenswert, dass am Wochenende vor den Wahlen zum Fraktionsvorsitz der SPD diese ungewöhnlichen Umfrageergebnisse veröffentlicht wurde.

Will Güllner damit vielleicht die Wahlen zum SPD-Fraktionsvorsitz beeinflussen? Forsa-Chef Güllner ist ein Freund von Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, und wie dieser über Andrea Nahles denkt und redet, wirft, zusammengenommen mit dem Zeitpunkt der Veröffentlichung, ein Schlaglicht auf diese doch sehr besondere Umfrage.

Feinstaub und Schweinefleisch gehen gar nicht

Im Übrigen gilt es, sich schnell noch ein paar Schweinekoteletts reinzupfeifen, denn wer weiß, wie lange das noch erlaubt ist. Die Grünen stehen schließlich längst in den Startlöchern für die nächste Regierungsbildung. Und die wissen genau, was die über 30% der Jungwähler von ihnen erwarten. Kohleausstieg sofort, Kollateralschäden bzw. Arbeitsplatzverluste in den betroffenen Regionen gleichgültig, sofortige Autofahrverbote für Diesel und andere KFZ mit Verbrennungsmotoren, Bayer muss in die Monsanto-Zentrale umziehen und die hier lagernden Glyphosat – Vorräte mitnehmen, die Bauern werden zu 100% auf Bio getrimmt. Alle, die nicht mitmachen, müssen zusehen, in dem welchem Kohlekraftwerk sie danach arbeiten.

Wenn die Grünen demnächst in Serie Verbotsdekrete herausgeben, werde ich natürlich auch nicht mehr gefahrlos grillen dürfen. Für Anarchie bin ich zu alt. Da bliebe nur noch der Elektrogrill drinnen im Wohnzimmer oder in der Küche. Die Frage ist nur, woher nehme ich das Fleisch zum Grillen?

5
Tagged:
About the Author

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

8 Kommentare

  1. Ich denke es kommt nicht so dicke wie du es beschreibst. Und etwas mehr Grün steht dem Land ganz gut. Das sind die Themen die CDU und SPD die ganze Zeit vernachlässigt haben. Jetzt erhalten sie die Quittung dafür. Kommt noch hinzu dass die SPD zurzeit ihre Themen sowieso nicht an die Menschen bringt. Die geht in der großen Koalition völlig unter.

  2. Ein Hauch von Satire lag in der Luft. Aber mir macht die Entwicklung schon Sorgen. Es sieht doch danach aus, als würde die Hybris bestimmter Wählerkreise reichen, um das ganze Land zu destabilisieren. Gut, wenn es nach „denen“ geht, passiert das auf die eine oder andere Weise ohnehin. Aber mir wäre ein gemächlicheres Tempo ehrlich gesagt lieber. Nur das scheint ja nicht drin zu sein.

    Vorschlag für deinen Blog: Kannst du nicht mal einen schönen Beitrag über das Fritz-Box Update schreiben. Ich habe zwar gelesen, welche tollen Features es durch das Update gibt. Aber kapiert hab ich nur Bahnhof. Was könnte ich davon nutzen und wie?

  3. Ein Verbot von Weber-Grills und dann dem ganzen Weber-Grill-Hype, bei dem sich ein Grill für den Betrag eines Kleinwagens angeschafft wird, nur um sich dann ein mariniertes Halsgrat vom Aldi draufzuschmeißen: Würde ich sofort unterschreiben.
    Und ein Verbot der Weber-Holzgrillkohle auch.
    Ansonsten darf jeder machen, was er will.
    LG Sabienes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.