Grün und Schwarz – das war’s

Langsam wird’s unübersichtlich. Überlagernd (für mich) der Shitstorm wegen der geschmackvollen Reaktionen gewisser Zeitgenossen, vorzugsweise von ganz rechts. Der Mord an Regierungspräsident Lübcke wird politisch instrumentalisiert.

Der Bundespräsident kritisierte die brutalen, unmenschlichen Äußerungen aus dem äußerst rechten politischen Spektrum.

Dann gab es den Shitstorm wegen Julia Klöckners selbstpromotetem Lobbyismus, die Folgen des „Spoileralarms“ zum bisher unveröffentlichten Antwortvideo auf Rezos Zerstörungsfantasie. Neue Umfragewerte (ZDF-Politbarometer) gab es zu allem Überfluss auch noch. Jetzt wird bald dieser Grüne Robert Habeck Kanzler. Heute ist erst Donnerstag!

Das (vorläufige?) Platzen der Bremer CDU-Träume ist keineswegs banal. Jetzt geht nämlich das wieder los: Rot-Grün-Rot als rabenschwarzes Menetekel für den Bund. Dabei werden Wahlen doch – wie 100% der Bevölkerung längst wissen – in der Mitte gewonnen – der Osten mal ausgenommen. Die wählen blau-braun, soviel ist heute schon sicher. Weil doch alles so furchtbar ist…

Ersatz für den Shitstorm

Wir brauchen Ersatz für den Begriff Shitstorm. Ich glaube, soviel selbstproduziertes Braun verträgt kein Land.

Ich frage mich, gibt es auf der Welt mehr Aufregung, künstliche zumal, über … IRGENDWAS als hier in Deutschland? Dabei haben andere Länder mehr Gründe, glaube ich.

Allein Philipp Amthors Aufschlag – Satz: „Hey Rezo, du alter Zerstörer“ ist in vielen Varianten in den Twitter-Trends vertreten. Viele sprechen von und bebildern Fremdschämen. Letzte schicken animierte Gifs, weil sie ihre Gefühle nicht in ein, zwei Sätzen auszudrücken mögen oder können. Soviel ist ihnen ihre Meinungsäußerung nicht wert.

Von Philipp Amthor verlangen sie da schon etwas mehr.





Schreibe einen Kommentar