Manche Tech-Blogs haben sich zwar mit dem WordPress Update 5.2 befasst. Aber nicht alle haben die Neuerungen beim Gutenberg – Editor erwähnt. Bei t3n wurde nichts davon geschrieben, dass sich auch beim immer noch nicht sonderlich beliebten neuen Editor einiges getan hat.

Thomas Weichselbaumer hat dankenswerterweise in einem Artikel darauf hingewiesen.

Der Gutenberg-Editor liegt inzwischen in der Version 5.4 vor.

Neben zahlreichen Bugfixes wurde auch ordentlich an der Performance geschraubt. Mit WordPress 5.2 sollte sich der Block Editor nun deutlich schneller und flüssiger anfühlen.

Was ist neu in WordPress 5.2? – Alle Änderungen im Überblick

Neben einigen Ergänzungen und den von Thomas erwähnten Performanceverbesserungen, existiert nun auch die Möglichkeit, alle Blocks einzeln oder sektionsweise ein- oder abzuschalten. Einige gute Block-Plugins haben diese Möglichkeiten schon geboten.

Jetzt existiert die Möglichkeit systemweit. Ich finde das praktisch und sinnvoll. Einige der vielen „Blockpakete“ in den beliebtesten Plugins enthalten nämlich redundante Angebote, die, wie ich vermute, nicht nur das System unnötig belasten, sondern nebenbei auch die Nutzung unübersichtlicher machen als nötig.

Die Einstellungen findet ihr in „Weitere Werkzeuge und Optionen anzeigen“ ganz oben im Editor. Hier befindet sich dieses Symbol (rechts).

Einfach die Klicks setzen und die einzelnen Blocks sind deaktiviert.

0
About the Author

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.