Immer noch viel Arbeit und wenig Freude mit dem Gutenberg-Editor

Kürzlich fragte ich mich, ob das Gutenberg – Plugin (das man ja immer noch separat downloaden kann) mit seinen Updates parallel auch zu neuen WordPress – Versionen führen müsste. Schließlich wäre es aus meiner Sicht nicht sinnvoll, das Plugin zu installieren, weil die Funktionalität des Gutenberg-Editors doch im Core verankert wurde.

Das scheint nicht der Fall zu sein, denn seit dem letzten WordPress Update gab es mindestens ein Update des Plugins. Ein entsprechendes WordPress-Update fehlt.

Bei Entwickler.de habe ich heute gelesen, dass die WordPress 5.1 Beta 3 zum Testen heruntergeladen werden kann. Folgende Fehler wurden gefixt:

WordPress Version 5.1 Beta 3. In dieser Version wurden auch einige kleinere Fehler behoben, darunter:


TinyMCE wurde auf 4.9.2 aktualisiert (#46094).
Es gab Probleme mit dem Block-Editor, die jetzt behoben wurden (#46137).
Unterschiede im Verhalten zwischen dem Classic Block und dem klassischen Editor wurden behoben (#46062, #46071, #46085).
Wenn rel-Attribute zu Links hinzugefügt werden, wird sichergestellt, dass diese nicht leer sind (#45352), und dass sie wie erwartet mit Customizer-Changesets funktionieren (#45292).

Am Gutenberg-Editor wird also weiter hart bearbeitet. Hoffentlich gelingt ein Durchbruch überhaupt noch. Die negativen Stimmen sind meiner Beobachtung nach jedenfalls stark dominierend.

Hier mal zur Abwechslung eine positive Stimme mit einem interessanten Thema zur Beeinflussung der zunehmenden Anzahl von CSS-Zeilen durch den Gutenberg-Editor.

0




Schreibe einen Kommentar

shares