Diese Szene ist gestern in Wien passiert. Die Frau war selbst so aufgeregt, dass sie zitterte. „Das ist mein Land, du Hure“.

Das die aufgehende Frucht, die FPÖ, AfD und die anderen Hetzparteien gesät haben. Es ist furchtbar, dass sich widerliche Menschen wie diese Frau durch die Tiraden der Parteien quasi ermutigt fühlen, so mit anderen Menschen zu reden.

Mein Kommentar bei Facebook dazu:

Ohne die FPÖ, die AfD etc. gäbe es weniger von diesen Vollidioten, die andere Menschen aufgrund ihres Schleiers oder ihres Aussehens auf diese Art und Weise angehen. Ich weiß nicht, was dieser Eskalation vorausging. Deshalb gehe ich davon aus, dass diese aufgeregte Frau (Hände zittern) so voller Hass und Ablehnung steckt, dass dies für ihren schrecklichen Ausfall und ihre Spuck-Attacke gereicht hat. Jedenfalls ist es ein Beleg dafür, welches Unheil durch die rechten Fanatiker der FPÖ, der AFD und anderen Rassisten und Nationalisten ausgeht. Zum Glück fand die Frau keinen Rückhalt bei den Passanten – jedenfalls soweit man das diesem Ausschnitt entnehmen kann.

HEUTE IN WIEN: JUNGE MUSLIMIN ANGESPUCKT!Erst letzte Woche habe ich bei der Donnerstagsdemo von einer Freundin erzählt, die in der U-Bahn von einem Mann bedroht wurde. Eben erhielt ich eine Nachricht von meiner Freundin mit diesem Video und der Nachricht „Asma, das ist mir gerade eben passiert. Ich zittere so sehr vor Angst.“ Ich rufe sie sofort an. Sie schildert mir, was ihr passiert ist. Ich bin sprachlos. Sie wurde beschimpft, angespuckt, beleidigt, bedroht: „Du Hure, du Tier, du Schwein, du Hund! Die FPÖ haut euch alle raus!“ Die sprachliche Aggressivität mündet in einer Tat. Meine Freundin bleibt tapfer, immer wieder sagt sie: „Dieses Land ist auch mein Land!“ Ja, dieses Land ist auch unser Land. Und diese Land hat ein Problem das sich Rassismus nennt und das angegangen werden muss. Tröstend ist, dass im Gegensatz zu vielen anderen Vorfällen, hier Frauen und Männer Zivilcourage gezeigt haben, zu ihr gestanden sind und sie nach dem Vorfall getröstet haben. Faktum aber ist: Antimuslimischer Rassismus steht mittlerweile leider am Tagesprogramm. Gegen Islamfeindlichkeit und Rassismus muss bewusst was gemacht werden. SOFORT! #nichtmituns>>HINWEIS: An alle die das Video teilen. Bitte das Video mit dem Originalpost von hier teilen und mich verlinken. Die Schwester der das passiert ist möchte gerne die Kontrolle darüber haben was mit ihrem Posting passiert. Bitte ihren Wunsch respektieren. Danke!

Gepostet von Asma Aiad am Samstag, 30. März 2019
Tagged:
About the Author

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.