Kategorien
Technik

Voll drauf: Windows Update 1903

Heute kam die Meldung, dass das Update auf Windows Version 1903 für alle verfügbar ist. Noch nicht auf dem „normalen Weg“. Dazu musste man selbst aktiv werden.

Und ich habs wieder gemacht. Schon beim Update 1809 war ich früh dabei. Vielleicht lag es daran, dass ich von dem vielen Ärger, den dieses Update gemacht hat, verschont wurde. Ich habe nachträglich gelesen, dass die Probleme im Wesentlichen beim automatischen Update anfielen.

Einen kurzen Moment habe ich heute Mittag geschluckt, weil mich die vielen negativen Meldungen über Windows Updates natürlich auch beeinflusst haben.

Der Updateprozess lief schon eine ganze Weile, als plötzlich der Begriff Update durch Windows 10 wird installiert ersetzt wurde.

Ich habe mich nicht getraut, den Vorgang abzubrechen. Zwar hatte ich ein Backup, aber ich wollte mein Glück nicht herausfordern und diesen normalerweise ja nicht gerade schnellen Prozess abbrechen. Das war auch gut so.

So sah die Meldung während des Updates (plötzlich) aus.

Das Update lief problemlos und es gibt – soweit ich bisher sagen kann – keine Probleme.

Und ihr so? Ich wette, die meisten warten, bis sich dieses Update im Gebrauchstest als funktionstüchtig erweist. Erst ab 1903 ist es möglich, dass wir User selbst bestimmen, wann die kommenden Versionsupdates eingespielt werden. Microsoft lernt also (wohl unter Schmerzen) dazu. Die normalen Sicherheitsupdates etc. werden übrigens auch weiterhin ohne Zutun der Nutzer automatisch eingespielt.

Mein Desktop mit dem mitgelieferten hellen Windows Theme.

Ich hatte kurzfristig das dunkle Theme aktiviert. Jetzt habe ich mich allerdings umentschieden und das mitgelieferte helle Theme eingestellt. Ganz schon krass hell. Aber mir gefällts.

So sieht jetzt die Update – Seite von Windows 10 aus. Man kann selbst bestimmen, was an Update-Kram läuft. Finde ich gut.

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

2 Antworten auf „Voll drauf: Windows Update 1903“

Ich war seit gestern schon mehrere Male „selber aktiv“, wurde aber fies ausgebremst – dabei will ich es doch nur gut machen…

…normal geht/ging das bei mir immer so:

– mit dem neuen MediaCreation Tool 1903 holen, aber NICHT „diesen PC“ gleich upgraden, sondern einen USB-Stick erstellen (61/32-bit)

– damit kann ich jeden meiner Rechner upgraden oder könnte ihn der Nachbarin leihen, damit sie…

Es ging und ging aber nicht – mehrere Versuche auf zwei Rechnern, immer kam die Meldung ~ „Ihr PC verfügt über Hardware, die für diese Windows 10-Version noch nicht bereit ist, usw. usw.“

Ich hatte aber alles USB-mäßige schon weg, Kartenleser hat der Rechner nicht intern, keine der bekannten „Hinder“Softwaren ist installiert – bis mir dann nach dem Schimpfen auf´m Deskmodder-Blog einer einen Tipp gegeben hat:

– das KANN so noch gar nicht gehen, weil im Setup immer noch ein Fehler ist, der verhindert, dass man direkt vom Stick upgradet – der Stick darf NICHT im PC sein…

– es klappt aber, wenn man den Inhalt des Sticks in einen Ordner auf z.B. dem Desktop kopiert, den Stick dann raus zieht und aus dem Ordner heraus, nun denn…
—————————————————————-
Jetzt zitiere ich dich mal: „Ich habe mich nicht getraut, den Vorgang abzubrechen. Zwar hatte ich ein Backup, aber ich wollte mein Glück nicht herausfordern und diesen normalerweise ja nicht gerade schnellen Prozess abbrechen“

Ich habe mein Glück auch nicht herausgefordert, aber auf die Uhr geschaut: genau 42 min hat es diesmal gedauert vom klicken auf die setup.exe bis „1903 ist feddich“.

Hinterher noch das übliche, einiges mußte ich „zurückändern“: z.B. die 6 bzw. 7 Standardordner aus „Dieser PC“ weg und die fiesen Verknüpfungspfeile durch kleinschönere ersetzen.

Es ist immer wieder ein Abenteuer, nicht? Wie ich mal geschrieben habe, man könnte glauben, die BER-Ingenieure hätten auf Software umgesattelt und wären geschlossen zu Microsoft migriert. 🙂 Es ist schon übel, was man sich mit den Kunden erlaubt. Angeblich sind doch nun schon 900 Millionen Win10 Installationen vorhanden. Langsam sollte es doch wirklich auch mal klappen, ohne dass wir zittern müssen. Schön, dass es bei dir dann auch geklappt hat. Die Anpassungen habe ich übrigens auch gemacht. Die Verknüpfungspfeile habe ich sonst ganz entfernt. Dies mal sind sie winzig. Kann so bleiben.

Kommentare sind geschlossen.