Bloggen Gutenberg Editor

Welche Block-Plugins in Gutenberg nutzen?

Die Blöcke, die der Gutenberg-Editor enthält, erfüllen vermutlich nicht jeden Wunsch der Nutzer. Deshalb gibt es folgerichtig längst eine Vielzahl von Plugins, die hochwertige Blöcke zur Verfügung stellen und von denen ich hier eine kleine Auswahl vorstellen möchte.

Manche dieser Plugins ermöglichen es, evtl. bereits vorhandene Blockfunktionen ein- und auszuschalten. Das ist gut gedacht, weil viele Nutzer zum Beispiel nicht x verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten eines Zitats benötigen. Außerdem kann es meiner Erfahrung nach bei exzessivem Einsatz dieser Plugins zu Konflikten kommen, die unvorhersehbare und vor allem unschöne Wirkungen im Blog hinterlassen.

1.Stackable

Stackable / Blöcke ein- und ausschalten.

Dieses ist bisher das einzig „schaltbare“ Blöcke-Plugin und es heißt „Stackable„. Ich habe es von Anfang an (gemeinsam mit Gutenberg) im Einsatz. Es hat eine Empfehlung verdient.

Eine Vielzahl verschiedener Blocks steht zur Verfügung. Auf der Pluginseite oder hier findet ihr die Möglichkeit euch die verschiedenen Blocks im Echtbetrieb anzuschauen.

2. Atomic Blocks

Atomic Blocks / Beispiel:
Inline Notice Block

Die Zahl der in diesem Plugin zusammengefassten Blöcke ist ein bisschen kleiner. Sie lassen sich nicht einzeln zu- und abschalten. Dafür wartet das Plugin mit einer Reihe von interessanten und hochwertigen Blocks auf. Vom gleichen Autor stammt übrigens das auf Gutenberg und Atomic Blocks abgestimmte gleichnamige (kostenlose) WordPress – Theme. Es ist hier im Blog im Einsatz und zwar gemeinsam mit der Pro-Version von Elementor.

3. CoBlocks

CoBlocks – klein und fein

Das Plugin enthält diese Blöcke:

  • Akkordeon-Block
  • Benachrichtigungs-Block
  • Autoren-Block
  • Dynamischer HR-Block
  • Click to Tweet Block
  • Gif-Block
  • GitHub Gist-Block
  • Preistabellen-Block
  • Social Sharing Block
  • Hervorgehobene Beiträge

Die Blöcke sind nicht zu- und abschaltbar. Das Plugin bildet eine gute Ergänzung, wie ihr an den Namen der einzelnen Blöcke schon erkennen werdet. Ich nutze beispielsweise gern den „dynamischen HR-Block“ und „hervorgehobene Beiträge“. Einen kleinen Überblick erhaltet ihr hier.

4. Advanced Rich Text Tool for Gutenberg

Einzelnes Wort farbig hervorheben

Das bereits vorgestellte CoBlock – Plugin enthält zwar den Block „Hervorgehobene Beiträge“. Damit lassen sich jedoch nur ganze Absätze (Blöcke) mit Farbe unterlegen. Dazu bringt Gutenberg eigentlich ja bereits eine brauchbare Standardlösung mit (Farbeinstellung im Absatz – Block). Diejenigen, die unter Gutenberg die Möglichkeit vermisst haben, ein einzelnes Wort farbig zu unterlegen, werden sich über dieses kleine Plugin freuen. Dieser Tipp kam von: Sören Frede – in der Facebook-Gruppe: „Gutenberg Fibel: Austausch & Hilfe für den neuen WordPress Editor“ von Jessica Lyschik.


Tipp:

Mit der WordPress Version 5.0 wird ein neuer Editor Einzug halten. Unter dem Codenamen Gutenberg wird der neue Block-Editor seit Anfang 2017 entwickelt. Die gesamte Oberfläche wurde überarbeitet und die Art, wie Inhalte in WordPress erstellt werden, ändert sich grundlegend. Am 6. Dezember 2018 wurde WordPress 5.0 veröffentlicht. Die Gutenberg Fibel hilft dir dabei, dich im neuen Editor zurecht zu finden.

Quelle

Falls ihr in eurem Blog interessante Block-Plugins verwendet, so lasst uns das im Kommentarbereich wissen, damit wir ebenfalls davon profitieren können 🙂 Danke.

0

Autor

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

1 Kommentar Neuen Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.