Wenn die Blase drückt


| Aktualisiert: 19. Mai 2020    2 Kommentare    1 Min. Lesezeit

Am frühen Morgen gings bei uns los. Das bzw. die Getwitter hatten es in sich. Es knallte aus allen Richtungen und der Regen war ganz schön heftig.

Meine Frau kam heute Morgen mit einer irren Geschichte vom Bäcker zurück. Der Untermieter einer Hausbesitzerin musste während des schweren Gewitters mal aufs Klo. Viele kennen den Spruch bestimmt: «Den soll der Blitz beim … treffen». 

In diesem Fall wars glatt mal andersrum. Der Blitz traf sein Bett, und es war zusätzliches Glück, dass nicht das Haus in Flammen aufging. 

Hätte der Mann in seinem Bettchen gelegen und geschlafen – er wäre vermutlich nicht mehr am Leben. 

Ein richtiger Glückspilz. 

0
Dieser Beitrag wurde bisher 41 mal aufgerufen.



Horst Schulte
Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo.

KÜNDIGE DEINE MITGLIEDSCHAFT bei TWITTER, FACEBOOK, INSTAGRAM & CO.
SIE ZERSTÖREN DIE DEMOKRATIE.

Vorheriger

Grillen, solange es noch erlaubt ist

Die Geheimnisse der Anderen

Nächster

2 Gedanken zu „Wenn die Blase drückt“

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.