Kategorien
Bloggen Medien

Wenn Influencer ihre Stimme erheben haben alle anderen Pause

Da hat aber jemand in ein Wespennest gestochen. Das „Attentat“ auf Union und SPD kommt in der Woche der Europa – Wahl ebenso ungelegen wie das andere Video, das für viel Furore gesorgt hat. Hier ist die Quelle allerdings bekannt. Nun – „Rezo“ kannte ich bis jetzt noch nicht.

Von Influencern „dieser Güte“ erfahre ich mehr zufällig, wenn so’ne Bombe grad mal viral geht. Das war hier definitiv der Fall. Nachdem ich, wie seit letzten Samstag ungefähr 4 Millionen andere, die fast sechzigminütige Darbietung hinter mir hatte, war ich zuerst ratlos. Ratlos, sinnlos, zwecklos. Muss man – muss ich – diesem Konvolut von massiven Vorwürfen gegen alle Regierungen der Nachkriegszeit was entgegensetzen? Ja, unbedingt.

Ähnlich wie dieser freundliche CDU-Mann (siehe Link in meiner Statusmeldung bei Facebook) der ein rat- und verständnisloses Video als Antwort gepostet hat. Davor hatte ich mir viele kritischen Aussagen zum Video schon durchgelesen. Ich könnte mir vorstellen, dass viele Journalisten bass erstaunt waren, wie ein Video voller Vorwürfe gegen die deutschen Regierungen der letzten Jahrzehnte abgegangen ist.

Die Influencer-Szene bleibt mir (hoffentlich) auch künftig verschlossen. Ich sage das deshalb, weil auch durch ihren Einfluss die Maßstäbe vieler Leute in einem Tempo verrutschen, das atemberaubend ist.

Obwohl ich Rezos Vorstellung aufmerksam gefolgt bin, habe ich wahrscheinlich längst nicht alle Punkt registriert. Ich würde keinen Ehrgeiz in einen Faktencheck stecken wollen, weil – ehrlich – ich ganz viele der Punkte schon mal als Vorwurf gehört habe. Ich gehöre zu den Unterstützern von „Jung und Naiv“ und habe etliche der überlangen Videos interessiert verfolgt. Ich finde, es wird dort eine gute und wertvolle Arbeit geleistet. Dabei kamen Regierungs- oder Ministeriumssprecher ein übers andere Mal nicht gut weg. Das an sich hat einen gewissen Unterhaltungswert, allerdings kann ich mich insoweit in die Personen hineinversetzen, als ich deren Zurückhaltung bei manchen heiklen Themen durchaus nachvollziehen konnte. Dass sie bei diesen Gelegenheiten schlecht aussahen, liegt in der Natur der Sache.

Passend zum Beitrag:
Das könnte die Bürger verunsichern

Ich habe seinerzeit auch das ca. 60minütige Interview mit Sigmar Gabriel verfolgt, das Thilo Jung mit ihm geführt hat. Diejenigen, die wirklich interessiert sind, sollten sich dieses Video selbst anschauen. Gabriels Aussagen sind – wie man so schön sagt – aus dem Kontext gerissen und erheblich weniger verfänglich, als Rezo es in seinem Video behauptet. Es so hinzustellen, dass Gabriel nicht wisse, was während seiner Amtszeit als deutscher Außenminister geschehen ist, ist nicht nur frech, sondern die grobe Unwahrheit. Es ist kritisch, dass Politiker auf bestimmte Fragen keine oder nur ausweichende Antworten geben. Aber so funktioniert dieses „Geschäft“ nun einmal.

Die Jungen sind voller Idealismus und immer waren sie es, die dem so genannten Establishment den Stinkefinger gezeigt haben. Ich glaube, Rezos Aktion könnte man auch so einordnen. Was neuerdings jedoch abläuft, geht aus meiner Sicht weit über das hinaus, was in analogen Zeiten von revolutionären oder militanten Gruppen an Schaden für Demokratien bewirkt werden konnte. Hier werden – bewusst oder nicht – Menschen massenhaft indoktriniert und in ihren möglichen Vorbehalten gegen eine Gesellschaftsordnung bestärkt. Denn, darüber wird es keinen Zweifel geben, der AfD und anderen politisch äußerst rechten Gruppen kommt diese Aktion Rezos selbstverständlich gelegen. Sie werden zwar ihr Näschen über den jugendlichen Heißsporn rümpfen (das gehört zum Geschäft dieser Leute dazu) aber im Stillen werden sie klammheimliche Freude darüber empfinden, wie weit ihre Saat schon aufgegangen ist. Dabei habe ich keinesfalls überhört, wie klar Rezo sich gegenüber der AfD positioniert hat.

Passend zum Beitrag:
Die Kandidatenkür

Leider ist es in unseren Zeiten für manche Leute sehr einfach, durch Internet-Reichweiten eine riesige Anzahl von Menschen anzusprechen und zu beeinflussen. Ich glaube nicht, dass solche Dinge folgenlos bleiben und bin mir meiner eigenen Verantwortung bewusst, die ich als kleiner Blogger ohne Reichweite habe. Jeder sollte sich seiner Verantwortung bewusst sein. Etwas weniger flott und etwas weniger rauh dürften wir unsere Kritik – wenn sie auch berechtigt ist – schon anbringen!

Das Internet macht es uns allen tendenziell zu leicht, anderen Menschen Böses zu unterstellen. Das gilt auch für Politiker, denen jeder in drei Sätzen bei Twitter oder Facebook ans Bein pinkeln kann.

Wie gesagt, ich habe von sehr vielen der von Rezo vorgetragenen Zerstörungsvorwürfe gegen die Union und die SPD schon mal gehört und auch zu einigen dieser Dinge hier und anderswo Stellung genommen. Nicht immer qualifiziert aber in dem Moment jedoch voller Überzeugung bin ich über andere hergefallen. Zum Glück hat das keinen größeren Schaden nach sich gezogen. Mal sehen, was Rezo mit seinem ja angeblich belegten Scheiß angerichtet hat.

Update: Keiner sollte sich darüber wundern, dass die AfD von Rezos Vorwürfen an die Adresse von CDU und SPD ganz begeistert ist. Das ist halt Wahlkampfhilfe der ganz besonderen Art. Die Veröffentlichung dieses Videos mit aneinandergereihten und mit vielen im Detail nur schwer zu überprüfenden Vorwürfen soll also ein Beitrag zu einer politischen Debatte sein? Sagt jedenfalls das ZDF. Ich dachte eigentlich, sowas wäre die originäre Aufgabe von Journalisten. Wenn die in Mainz das so toll finden, warum haben die es bisher nie versucht?

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.