Kategorien
Nur ganz kurz

Wenn nicht der Klimawandel, dann halt Asteroiden und Kometen, notfalls die Renaissance der Kernkraft

Irgendwas ist ja immer. Greta Thunberg hat eben vorgeschlagen, die Atomkraftwerke wieder anzuschalten. Der Umwelt zuliebe oder so.

Diese Infografik habe ich mir heute eine Weile angesehen. Die naheliegende Frage, warum die Zahl der Asteroiden und Kometen in den „letzten“ Jahren so irrsinnig gestiegen ist, wird im Begleittext zur Grafik leider nicht beantwortet.

Aber der Titel, der bringt es jedenfalls voll:

Vermutlich hatten die Beobachtungsstationen bis in die 2000er Jahre hinein keine hinreichenden Zählmethoden. Die tatsächliche Zahl von Asteroiden und Kometen wird, wie ich als Nichtwissenschafter vermute, wohl kaum innerhalb dieser kurzen Zeit derart angestiegen sein. Aber als Angstmacher haben solche Grafiken bestimmt einen hohen Nutzen. Die deutsche Öffentlichkeit wartet schließlich ja nur auf schlechte Nachrichten.

Das haut rein:

❝ Schon deutlich kleinere Brocken bergen ein enormes Zerstörungspotential. So explodierte im Dezember laut Nasa ein auf 1400-Tonnen und zehn Meter Durchmesser geschätzter Meteoroid über der Beringsee mit der Wucht von zehn Hiroshima-Atombomben (173.000 Tonnen TNT) ❞

Quelle: statista

Von Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 65 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Über mich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.