Kurz   ·  1 Min.

Gemeinsam gegen den Islam

107 Views   ·  Kommentieren

Vor Ostern, so Anfang dieses Monats, kam unter Rechten das Gerücht auf, dass die Regierung die starken Beschränkungen deshalb nach Ostern aufheben werde, weil der Ramadan bevorstehe.

In dieser Szene federführende Blogger behaupteten, dass Großveranstaltungen (50.000 Menschen in Dortmund) mit Muslimen geplant seien. Tenor: Ostern fällt aus, aber die Muslime machen ihren Ramadan.

Diese in die Welt gesetzten Lügen mussten nach eindeutigen Aussagen der Behörden wieder „einkassiert“ werden.

Einige Tweets, die „im Geiste“ dieser Leute gepostet wurde, habe ich um das Zitat Henryk M. Broders herum drapiert. Der Mann ist halt mittendrin – und voll dabei.

Broder

Er liest also die Post seiner Gesinnungsfreunde und ihre Gedanken sind offenbar auch die Seinen. Soviel zum Thema, dass Taten Worten folgen. Das hatte er ja immer vehement bestritten. Sicher glaubt er auch heute noch, dass die Übernahme solcher „Verschwörungstheorien“ nichts bewirken könnte. Zumindest keine Taten. Ich fürchte allerdings, dass diese Art von Theorie nicht weniger infektiös ist als Corona.









Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.