Presseclub: Ich vermisste eine halbwegs ausgeglichene Meinungsstärke

Die Redaktion des »Presseclub« hätte sich an diesen Artikel von Samira El Ouassil, Übermedien, aus dem März 2020 erinnern sollen.

Aber nicht etwa in dem Sinne, dass man Gabor Steingart mit seinen wirren, nur leider längst anschlussfähigen Hypothesen zu Corona nicht in die heutige »Corona-Sendung« hätte einladen solle.

Nee, ich plädiere nicht für Cancel Culture. Sagte ich schon!

Nur – ehrlich jetzt. Hätte man nicht ein paar Überzeugungstäter zur Verteidigung der Regierungs- und »Mainstream«-Maßnahmen gegen das Virus einladen können?

Eine Dame wirkte zunächst so wie eine Löwin, die nach Steingarts erstem Statement zu einem mächtigen Satz seine dummen Verharmlosungsversuche auszuschwingen schien.

Indes, sie war angesichts der Blödsinnigkeiten, die Steingart raushaute, so aufgeregt, dass ihr angesichts solcher Sprüche, kein gescheites Argument einfallen wollte. Deshalb (um im Bild zu bleiben) landete sie als nicht gerade von Eloquenz strotzendes Kätzchen vor Gabor Steingarts Füssen.

Den Gegnern der Corona-Maßnahmen wird das gefallen haben.

Wenn man »meinungsstarke« (ich würde hinzufügen wollen: »so krass von sich überzeugte«) Leute mit bekannt kruden Positionen einlädt, wünschte ich mir mindestens einen »Gegner, der den Establishment-Feinden und vorgeblichen Anti-Mainstreamern etwas Adäquates entgegenzusetzen hätte!

Leider war davon heute meinem Eindruck nach nichts zu sehen.


(0)

Schreibe einen Kommentar


Hier im Blog werden zur Abgabe von Kommentaren keine IP-Adressen gespeichert! Du kannst hier anonym kommentieren. Deine E-Mail-Adresse wird auf keinen Fall veröffentlicht.

Meine Kommentar-Politik: Ich mag Kommentare, und ich schätze die Zeit, die du zu dem Zweck investierst, Ideen auszutauschen und Feedback zu geben. Nur Kommentare, die als Spam oder eindeutig Werbezwecken dienen, werden gelöscht.