Rechts ausgefranst

Gerade noch mal gut gegangen. So und so ähnlich werden die AfD-​Anhänger denken, ganz bestimmt aber die AfD-​Delegierten von Kalkar. Ich hab mir auf die Schenkel geklatscht!


| Aktualisiert: 14. Dezember 2020   2 Kommentare 1 Min. Lesezeit

Über die Debatte um einen Antrag der AfD-​Rechten dämmerte es den maskengeplagten AfD-​Delegierten. Man brauchte eine Weile. Vielleicht ist doch was dran, dass weniger Sauerstoff Menschen langsamer denken lässt. Manche jedenfalls. 

Immerhin, die werden irgendwann gedacht haben: Wenn wir das jetzt wirklich durchziehen, könnte die Partei darben. Tut sie ja schon, wenn man sich die Umfragen anschaut. Den Schuldigen hatten manche AfDler auch längst ausgemacht. Nicht Höcke, Meuthen soll schuld sein. Soviel zu geistigen Verfassung dieser Parteigänger.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Auch wenn die gar nicht so sozial-​nationalistische Parteiseele nach Meuthens gestriger Parteitagsrede kochte – vor allem der völkische Höcke – Teil – die kleine Chance, die 5 % Hürde bei den nächsten Wahlen zu nehmen, wollte man sich doch nicht nehmen lassen. 

Foto von Anna Shvets von Pexels

Gut, die allermeisten AfD-​Delegierten haben einen Moment gebraucht, die Wirkung dieser öffentlichen Debatte (Phoenix war live dabei) mit dem Ziel der mutmaßlich von Höcke angezettelten Demontage ihres unter Rechten ungeliebten Parteivorsitzenden richtig einzuschätzen.

Über die Brisanz konnten die wiederholten Appelle zur Geschlossenheit jedenfalls nicht hinwegtäuschen. 

Schließlich kam dann doch die Feigheit Erkenntnis durch, also der erleichternde Antrag: «Nichtbefassung des Antrags SN3″. Forsa sieht die AfD am 28.11. bei nur noch 7%! Den Wählerinnen und Wählern werden solche Aktionen Klarheit verschaffen.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

0
Dieser Beitrag wurde bisher 210 mal aufgerufen.



Horst Schulte
Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo.

KÜNDIGE DEINE MITGLIEDSCHAFT bei TWITTER, FACEBOOK, INSTAGRAM & CO.
SIE ZERSTÖREN DIE DEMOKRATIE.

Vorheriger

Wenn Journalisten Stimmung machen.

Fotografieren im Nebel

Nächster

2 Gedanken zu „Rechts ausgefranst“

  1. Nur noch 7 %? Das wäre ja zu schön um wahr zu sein, wenn der deutsche Michel langsam mal aufwacht und merkt, was das für Volkszersetzer sind, die sie die ganze Zeit gewählt haben. Und wie peinlich nicht nur die davonrennende Weidel ist.

    Antworten
  2. Die meisten zeigen die AfD schon noch bei 9 – 11 %. Aber die Forsa-​Umfrage war neu. Deshalb sehe ich das mal als Tendenz, tendenziös wie ich bin, wenn es um diese Partei geht. 🙂 Weidel hat keine Nerven. Das hat sie ja schon häufiger gezeigt. Die sollte sich beim alten Gauweiler ne Scheibe abschneiden. Denn wirft in seiner Nazi-​Überzeugung nichts um.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.