Du befindest dich hier: HauptthemenPolitik

Wer den Sumpf trocken legen will, darf die Frösche nicht fragen.


 • Letzte Änderung: 30. Jun. 2020  2 Min. Lesezeit 130

Das ist ein Bild, das mir noch nie gefallen hat. Einer meiner früheren Chefs hat es gern benutzt, wenn es um »Rationalisierungsmaßnahmen« ging. Dabei ging es in der Regel um mögliche Entlassungen, die bevorstanden.

Jetzt bemüht Hendryk M. Broder das Bild und natürlich geht es diesmal wieder um Menschen. Und zwar diejenigen, die sich nicht vor den Karren der Spalter dieser Gesellschaft spannen lassen. Einige der Rädelsführer des Corona-Widerstandes sammeln sich um ihn, Roland Tichy und einige andere Leute, die sich als Publizisten gegen die Grundrechtseinschränkungen unserer Regierung »engagieren«.

Wenn ich mir ansehe, wie sich der Widerstand gegen Regierung und Staat präsentiert, kommt in mir eine unheimliche Wut auf.

Die Menschen, die sich bisher neutral oder zufrieden mit der Corona-Politik unserer Regierung geäußert haben, werden von den Corona-Leugnern fortwährend beleidigt. Zu Beginn der Krise waren es noch die üblichen Sektierer auf Seiten der AfD oder anderer rechts-nationaler Gruppierungen. Inzwischen haben sich Verschwörungstheoretiker aller möglichen Färbungen hinzugesellt.

Sie versuchen mithilfe solcher staatsverdrossenen Publizisten Rabatz gegen unseren Staat zu machen. Wer hat diesen alten Männer wohl mehr zugesetzt und ihre in ruhigen Bahnen verlaufenen Karrieren zerstört? War es Merkel persönlich oder vielleicht andere erfolgreiche Frauen? Ich tippe auf die Kombination aus Grünen und Linken. Linksgrünversifft ist in diesen Kreisen seit Jahren schon fast sowas wie das Lieblingswort. Die Klientel springt sofort zu 100% drauf an. Soviel Vorurteil muss sein!

Wenn diese Leute nicht mehr differenzieren, bitte: ich kann das auch!

Die Anhängerschaft solcher Leute hat lange vor Corona behauptet, dass sich die Italiener oder die Franzosen (so platt argumentieren die ja grundsätzlich!) das doch alles nicht bieten ließen. Aber mit den dummen Deutschen könnte die Regierung ja alles machen. Jetzt haben wir eine ernste Krise und siehe da: die Italiener und Franzosen ertragen die weitaus größeren Einschränkungen gelassener als der Teil der Deutschen, die jetzt gar nicht schnell genug zu den unverantwortlichen Demos auf die Straßen kommen.

Ich finde es sauschade, dass das Virus sich auf keine Garantie einlässt, nur die Vollidioten zu infizieren, also diejenigen, die sich an nichts halten als an ihre hausgemachten Verschwörungstheorien oder die Ansagen ihrer intellektuellen Vorbeter.

Es bleibt letztlich nichts anderes übrig, als diesem unverantwortlichen Treiben dieser Leute zuzusehen, die Wut irgendwie stecken zu lassen und ihren Anheizern ab und zu mal verbal auf Maul zu hauen. Das hier liest zwar kaum einer, aber es tut trotzdem gut.

Möchtest du mir zu diesem Artikel eine Mail schreiben? Nur zu.