Flüchtlinge   ·  3 Min.

Wir sollten alle Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Deutschland kann nicht alle Flüchtlinge aufnehmen. Wer hat das eigentlich je verlangt?



13.000 Menschenleben. Afghanen, Iraker, Iraner, Afrikaner. Woher die Flüchtlinge kommen sollte egal sein. Ich weiß nur, unter ihnen sollen sich 4-6000 Kinder befinden. Auch wenn die Aussagekraft von Filmen oder Fotos in dieser Hinsicht leicht täuschen können: es ist nicht mit anzusehen.

fashion people woman street
Photo by Windo Nugroho on Pexels.com

Schlimme Bilder aushalten?

Und der Meinung ist, dass man das „aushalten“ müsse (Kurz, Österreich), um nicht Gefahr zu laufen, dass sich 2015 wiederholt, dem würde ich am liebsten die schlimmsten Grobheiten an den Kopf werfen. Ich mag das nicht diskutieren. Wer von Angst vor dem Volkstod spricht oder von der Umvolkung herumschwadroniert, ist in meinen Augen ein Arschloch! Bestimmten Reden von AfD-Leuten im Bundestag kann ich kaum zuhören, ohne Brechreiz zu kriegen. Mich erheitert manchmal der Gedanke, dass da welche drunter sind, die, wären sie im Filmgeschäft, für die Rolle des größten Spitzbuben (hässlichen Deutschen) geradezu prädestiniert wären. Wie das die Abgeordneten der anderen Parteien im Bundestag aushalten, ist mir ein Rätsel.

Mehrheiten

Ich bin anscheinend mit fast der Hälfte der Deutschen über Kreuz. Die Umfragen zeigen, wie skeptisch, wie gespalten „die Deutschen“ in dieser Frage sind. Ich hoffe mal für uns alle, sie denken nicht so wie die Leute, die AfD wählen und/oder solche rechtsextremen Positionen äußern. Auf der anderen Seite gibt es nämlich eine Blitzumfrage, die – wie es heißt – eine große Offenheit der deutschen Bevölkerung für die Aufnahme von Flüchtlingen besteht. Ich messe den rechtsradikalen, den völkischen und russischen Propagandaseiten zu viel Bedeutung bei.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

EU und die Werte

Manfred Weber, CSU, und ehemaliger Spitzenkandidat für das Amt des EU-Kommissionspräsidenten, betont in der gestrigen „Anne-Will-Sendung“ mehrfach die Werte der EU? Was genau soll das sein? Nichts auf die Reihe kriegen und sich dann in solchen Plattheiten suhlen. Es ist echt zu viel.

Mich tröstet etwas, dass viele im Land dieses schreckliche Leid ebenso wenig mit ansehen können, wie ich.

Aber die Rechten haben auch dafür ihre Geschichten parat. Solche Umfragen sind entweder gefälscht oder wenigstens von den Systemmedien manipuliert. Zur Not bleibt dann ja noch die Beschimpfung Andersdenkender als Schlafschafe. Das kennen wir alles zur Genüge – nicht erst seit die Corona-Pandemie von den Rechten instrumentalisiert und gekapert wurde.

Angst vor dem, was kommt

Derweil sitzen die Leute in Moria am Straßenrand und wollen partout nicht in das doch eigens für sie eingerichtete neue Lager übersiedeln. Sie bleiben lieber ohne Wasser und Nahrung draußen, weil sie nicht „wieder eingesperrt“ werden wollen.

Für die Nazis ist die Tatsache, dass das Moria von den Flüchtlingen in Brand gesetzt wurde, ein gefundenes Fressen. Aber auch deutsche und europäische Politiker kam die Nachricht gelegen. Muss man über den Charakter solcher Volksvertreter noch sprechen?

Dass Grüne und Linke in dieser elementaren menschlichen Frage eine klare Position einnehmen, ist keine Überraschung. Sie tragen im Bund keine politische Verantwortung. Solange das der Fall bleibt, haben sie leicht fordern und reden. Deutschland kann nicht alle Flüchtlinge aufnehmen…

SPD geht voran

Dass Saskia Esken , die Co-Vorsitzende der darbenden SPD sich so klar für die Aufnahme der Flüchtlinge von Moria ausspricht, finde ich richtig und ehrenwert. Es mag hilflos und vielleicht ein Stück weit aussichtslos scheinen – auch angesichts des gestrigen Debakels bei den Kommunalwahlen.

Sie geht soweit, dass sie der Union „mit weiteren Schritten“ droht, falls diese nicht auf die Vorstellungen eingeht. Sie möchte erreichen, dass heute eine entsprechende Entscheidung der Regierung gefällt wird. Sie stellt sich einen hohen vierstelligen Wert von Flüchtlingen vor, die Deutschland aufnehmen soll. Unionspolitiker und Kandidat für den Parteivorstand, Norbert Roettgen, hatte vor ein paar Tagen vorgeschlagen, 5000 Menschen in Deutschland aufzunehmen. Damit, so hofft Roettgen, könnte die furchtbare Lage in Moria deutlich entspannt werden. Das ist das, was wir tun können. Und wir sollen es schnell tun.

Dann setzen wir uns wieder mit den heulenden Nazis im Land auseinander.

0








Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 66 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo. Die sozialen Netzwerke haben die Welt verändert - nicht zum Guten!

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.