Wir machen das mit der Impfung

Die Impfung schützt!, sagen die meisten. Das gilt auch nach den Veränderungen, die die Delta-Variante mit sich gebracht hat. Mit Ausnahme der Impfung gibt es bisher kein Gegenmittel. Es ist ernüchternd, dass Therapiemöglichkeiten für Covid-19 – Kranke kaum existieren.

Die beiden zur Verfügung stehenden Tabletten helfen nur, wenn diese frühzeitig bereits beim Auftauchen erster Symptome verabreicht werden. Wie berichtet wird, sind die erforderlichen Mechanismen innerhalb unserer Ärzteschaft bisher noch nicht eingeübt. Wie auch?

Die albtraumhaften, bedrückenden Beschreibungen der möglichen Folgen einer schweren Erkrankung trotz des Einsatzes modernster Intensivmedizin verunsichern viele. So gesehen dient Angst leider erneut als erfolgversprechendste Kommunikationsmethode. Es sollen mehr Menschen zum Impfen und zur Einhaltung der inzwischen als bewährt und einstudierten Regeln zu bewegen.

Dass sich viele Menschen doch noch zum Impfen und zum Boostern entschieden haben, zeigen die TV-Bilder langer Warteschlangen. Wissenschaftler sind sich einig darüber, dass weitere Impfungen, so wichtig sie sind, am Verlauf der 4. Welle kaum etwas ändern werden. Es wären andere vermutlich Maßnahmen erforderlich. Dass es sich dabei um Kontaktbeschränkungen handeln muss, liegt auf der Hand. Es wird nicht gesagt, dass es eigentlich Lockdowns sind, die der Wissenschaft vermutlich vorschweben, um die Welle tatsächlich brechen zu können. Anderswo ist man weiter.

Inzidenzen

Die Inzidenzen steigen vor sich hin. Dass sie auch in den Ländern anziehen, die eine wesentlich bessere Impfquote ausweisen als Deutschland, scheinen die Zahlen widerzuspiegeln. Eine steile Entwicklung der Werte sehen wir inzwischen auch in Portugal und Spanien, obwohl diese Länder eine deutlich bessere Impfquote haben.

Impfquoten ausgesuchte Länder
Covid-19 Todesfälle per Mio. Einwohner

Mir sind die vergleichsweise steilen Kurven aufgefallen, die sowohl von Portugal als auch von Spanien und Frankreich festzustellen sind. Ob diese Anstiege vorübergehender Natur sind? Ich wünsche es uns. Übrigens gibt es einen solchen Anstieg sogar in Schweden, wenn auch auf deutlich kleinerem Niveau. Israel, so berichtet der »Spiegel« heute, läuft die 5. Welle an. Trotz sehr hoher Impfquote und trotz einer Boosterimpfung, die 50 % der dortigen Bevölkerung erhalten hat.

Der so genannte R-Wert war zuletzt in Frankreich, Spanien und Portugal sehr hoch. Sogar höher als in Deutschland. Was das für die nächsten Wochen (und Monate?) bedeutet, lässt sich vermutlich nicht sagen. Ich halte die Entwicklung für sehr alarmierend. Obwohl ständig über die Lage in unseren Medien berichtet wird, von diesen Entwicklungen habe ich bisher nichts mitbekommen. Hoffentlich bewerte ich die Lage falsch! Ansonsten werden die Zweifel an der Wirksamkeit von Impfungen zwangsläufig zunehmen.

Der sich stets wiederholende Effekt, dass die Zahl der Neuinfektionen sich erst nach etwa zwei+x Wochen in einer höheren Hospitalisierungsrate und noch später in der Zahl der Toten niederschlägt, macht eine korrekte Bewertung aktueller Entwicklungen der R-Werte und der Inzidenzen nicht gerade leichter.

R-Werte ausgesuchte Länder

Beitragsfoto von (sofern nicht von mir oder nicht Public Domain):

Foto von Thirdman von Pexels