Endlich Gewissheit! Es war keine Hetzjagd. 2 Afghanen provozierten einen Trauerzug in Chemnitz

  • 16. November 2018

Dank investigativer Recherchen von "Tichys Einblick" wissen wir seit heute, dass das bundesweit bekannte neunzehnsekündige Video aus Chemnitz keine Hetzjagd zeigt, sondern das die kurze Szene das Ergebnis einer "bösen Provokation" durch zwei afghanische Flüchtlinge gegen die Teilnehmer eines Trauerzuges gewesen ist. Ha, Merkel, ihr Regierungssprecher und all die linksgrünen Medienvertreter haben in ihrer bräsigen Fahrlässigkeit (#Neuland) die mahnenden Rufe nicht hören wollen. Sogar Verfassungsschutzpräsident a.D., Hans-Georg Maaßen hatte gewarnt. Die Essenz von Tichys Geschichte…

mehr lesen ➟

Warnung vor dem „Smartmob“

  • 9. September 2018

Der sächsische Innenminister, Prof. Dr. Wöller (CDU), ist wohl ein PR-Ass. Oder seine Mitarbeiter sind es jedenfalls. Gab es irgendwas in Chemnitz, das man als "smart" bezeichnen könnte oder dient die Verwendung dieses Begriffs einer Strategie, die weiter auf Verharmlosung setzt? Die sächsische Landesregierung ist diesbezüglich längst in Verruf geraten und gibt sich alle Mühe, dass es so bleibt. Der Ministerpräsident hat die Richtung vorgegeben, in dem er das von der "Lügenpresse" gezeichnete Bild einer…

mehr lesen ➟

Maaßens Kalkül

  • 8. September 2018

Ich habe das Gefühl, der Verfassungsschutz hat nicht die Rechten unterwandert, sondern die Rechten den Verfassungsschutz. Jedenfalls hat der Chef des deutschen Inlandsgeheimdienstes erreicht, worum sich die AfD auch schon seit Jahren bemüht. Beide untergraben mit ihren Vorwürfen erfolgreich die Reputation unserer Medien. Was wir bei aller durchaus berechtigen Kritik im Blick haben müssen, ist, dass eine Demokratie ohne unabhängige Medien, ohne frei Presse nicht funktionieren kann. Hans-Georg Maaßens unerhörte Vorwürfe richten sich unausgesprochen auch…

mehr lesen ➟