«Träume für einen, der nachts mit dem Schlaf ringt»

Heute Morgen, ich lag noch im warmen Bettchen, kam mir eine Zeile in den Kopf (siehe Markierung unten), die mich seit Jahrzehnten begleitet. Das Lied «Träume» von Herman van Veen aus seinem Album «Ich hab ein zärtliches Gefühl», kann ich mitsingen. Das gilt für einige andere Lieder dieser Schallplatte. So wie die Strophen mancher Volks‑, Weihnachts- oder Kirchenlieder kenne ich sie im Laufe der Zeit auswendig. Anfang der 1970er Jahre, den Führerschein hatte ich noch nicht, fuhr ich mit dem Zug nach Köln. Es war die Zeit, in der ich ziemlich oft in Köln unterwegs war, weil ein sogenannter Prüfungsvorbereitungskurs …