monumentales Systemversagen

https://www.rnd.de/wissen/hochwasserwarnung-wo-geriet-die-warnkette-ins-stocken-was-es-fehlende-vorwarnung-oder-mangelnde-AVJBOBOVVNFDDC4TLBEIKHO2PE.html

Trommelwirbel für den nächsten Superlativ: monumentales Systemversagen

Dass ein grüner Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Fraktionschef Armin Laschet die Verantwortung für die Toten der Hitzewelle in Kanada und den Vereinigten Staaten zuschreibt, war schon eine elende Sache. Jetzt giften alle durcheinander, dass er als Ministerpräsident von NRW von den bevorstehenden Katastrophenfluten gewusst und nicht reagiert haben soll. Als Beweis für seine Schuld gilt den Anklägern ein von der BBC veröffentlichter aber nicht personalisierte Vorwurf, die bevorstehende Flut sei einige Tage vor dem Ereignis seitens der EFAS, Professor Hannah Cloke, angeblich sogar ortsgenau, gemeldet worden. Die Meldung sei, so hieß es, an die »deutschen Behörden« gegangen. Daraus macht das Netz ein Systemversagen. Das kannten wir schon aus der Corona-Zeit. Jetzt hat Frau Professor Cloke ein Superlativ hinzugefügt. Das Systemversagen ist nun »monumental«. Mehr geht jetzt gerade nicht. Oder fällt euch was noch stärkeres ein als ein »monumentales Systemversagen«? Prof Cloke said there were places where people did not know the … Artikel lesen