Gesellschaft

Meinungsfreiheit bleibt in Gefahr

Wenn Roland Tichy über die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten schimpft (und das tut er auf allen erdenklichen Kanälen) denke ich, der Mann spinnt doch! Schließlich sitzt er ständig in irgendwelchen Talkshows im ör Fernsehen und verbreitet seine Sicht der Dinge. Dass er dazu, wie Henryk M. Broder einen Hang entwickelt hat, Deutschland möglichst schwarz zu malen, ist mein zentraler Vorwurf an beide.

Ja, mir würde es gefallen, wenn Tichy Hausverbot bei ARD und ZDF bekäme – wegen rufschädigender Propaganda. Aber das wäre ja dann wirklich ein massiver Eingriff in die Meinungsfreiheit.

Tichy und die Seinen betonen doch immer, wie schlecht es um die Meinungsfreiheit in Deutschland bestellt sei.

Das liest und hört man – so empfinde ich das  – buchstäblich auf allen Kanälen. Also scheint es mit der Behauptung doch nicht weit her zu sein. Dazu passen Videos wie dieses. Ich empfand es als Zumutung, den Leuten auf dem Podium zuzuhören. Kaum zu glauben, dass Lengsfeld 15 Jahre im Bundestag gesessen hat und der eine Herr Professor sogar mal Bundesminister war.

Während Lengsfeld radebrechend den Versuch unternahm, uns die Meinungsfreiheit in Deutschland als Exotin zu verkaufen, parlierte der Herr Professor über Ethik und Meinungsfreiheit. Das Zuhören hat sich nicht gelohnt!

Über den autor

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt.

Schreibe einen Kommentar