Du befindest dich hier: Bloggen

[Webmasterfriday] Die sozialen Netzwerke sind an die Stelle von RSS-Feeds und Blogverzeichnissen getreten


 •   1 Min. Lesezeit 18
Der Subtitel könnte lauten: Wie versorgt man sich zeitgemäß mit spezifischen Informationen, die über Blogs angeboten werden?

Der heutige Webmasterfriday stellt die Frage: »Sind RSS- und Blogverzeichnisse noch zeitgemäß?». Bei Letzteren bin ich persönlich im Zweifel. Ich habe meine »Mitgliedschaften« bei diversen Diensten vor langer Zeit bereits aufgegeben, weil sich kein Erfolg einstellen wollte . Vermutlich gebrauchen immer noch viele Blogger RSS-Feeds oder vielleicht auch Blogverzeichnisse, um ihr Produkt zu promoten.

Auf die Nutzung der RSS-Feeds anderer Blogs mag ich nicht verzichten. Ich informiere mich gerne mit einem Blick in meinen Feedreader über all das, was bei den Blogger-KollegenInnen so los ist. Das ist komfortabel und effizient. Selbst, wenn die vielleicht zu hohe Anzahl der Einträge mir manchmal einen anderen Eindruck vermittelt.

Damit kann ich interessante Blogbeiträge teilen, kommentieren oder einfach nur bookmarken. Auf den Feedreader mag ich trotz intensiver Nutzung der sozialen Netzwerke auch heute nicht verzichten.

Die sozialen Netzwerke haben Feeds und Blogverzeichnisse abgelöst. Bei mir kommen einige Besucher über Google, Twitter und Facebook – in dieser Reihenfolge. Jetpack veröffentlicht neue Artikel bei Google+ (Profil und Seite), Facebook (Profil und Seite), Twitter und Tumblr.

Möchtest du mir zu diesem Artikel eine Mail schreiben? Nur zu.