Keine Wirksamkeit von homöopathischen Mitteln?

In der Zeit­schrift: «Apo­the­ken Umschau» (ja, die lese ich inzwi­schen auch) fand ich fol­gen­den kur­zen Bei­trag: Ernüch­tern­des Ergeb­nis [symple_box color=«blue» fade_in=«false» float=«center» text_align=«left» width=«»] Es ist eine Glaubensfrage:


   0 Kommentare 1 Min. Lesezeit

In der Zeit­schrift: «Apo­the­ken Umschau» (ja, die lese ich inzwi­schen auch) fand ich fol­gen­den kur­zen Beitrag:

Ernüchterndes Ergebnis

[symple_box color=«blue» fade_in=«false» float=«center» text_align=«left» width=«»] Es ist eine Glaubensfrage: Statt zu herkömmlichen Medikamenten greifen manche lieber zu homöopathischen Mitteln. Die australische Gesundheitsbehörde National Health and Medical Research Council wertete 176 Studien zu dem alternativen «Heilverfahren» aus. Untersucht wurde die Wirkung bei 61 Krankheiten von Akne über Husten bis zu Herzinfarkt. Das Ergebnis: Die Forscher fanden keinen einzigen Beleg für die Wirksamkeit. [/symple_box]

Dane­ben ist ein wei­te­rer klei­ner Abschnitt zu lesen:

Eine Knolle für mehr Ausdauer

[symple_box color=«green» fade_in=«false» float=«center» text_align=«left» width=«»]Rote Beete tut dem Herzen gut – auch wenn es schon krank ist. US-Mediziner testeten, wie der nitratreiche Saft bei Herzschwäche wirkt. Bereits nach einer Woche hatte sich die Ausdauer der Patienten um fast ein Viertel gesteigert, so die Forscher im Journal of the American College of Cardiology. [/symple_box]

Kei­ne Wirk­sam­keit bei homöo­pa­thi­schen Metho­den und gleich dane­ben der Hin­weis auf das genaue Gegen­teil? Ich fin­de das komisch und wun­de­re mich schon dar­über, dass dies in der Redak­ti­on der Apo­the­ken Umschau offen­bar ein­fach durch­geht. Bei­de Kurz­ar­ti­kel stan­den allein auf einer gan­zen Sei­te. Ledig­lich der unte­re Bereich war mit einer Anzei­ge gefüllt, die etwa 1/3 der Gesamt­sei­te füllte.

***

Der Pos­til­lon ver­öf­fent­licht eine Stu­die, die mei­ne Fra­ge beantwortet. 

0




Horst Schulte
Artikelautor: Horst Schulte

Mein Bloggerleben reicht bis ins Jahr 2004 zurück. Damals habe ich dieses schöne Hobby für mich entdeckt. Ich bin jetzt 67 Jahre alt und lebe seit meiner Geburt in der schönen Stadt Bedburg, nicht weit von Köln entfernt. Das mit dem Schreiben ist zwar weniger geworden. Aber ab und zu schreibe ich hier und anderswo.

KÜNDIGE DEINE MITGLIEDSCHAFT bei TWITTER, FACEBOOK, INSTAGRAM & CO.
SIE ZERSTÖREN DIE DEMOKRATIE.

Schreibe einen Kommentar


Es werden keine IP-Adressen gespeichert! Sie können, falls Sie dies möchten, auch anonym kommentieren.